Hamburg : Mann verletzt, Fenster zersplittert – Gasverpuffung bei Gartenarbeiten

Ein Großhansdorfer versucht einen Gasbrand mit einem Feuerlöscher zu ersticken, dabei kommt es zur Explosion.

shz.de von
11. September 2018, 19:49 Uhr

Bei der Verpuffung einer Gasflasche wurde am Dienstagnachmittag in Großhansdorf in Hamburg ein Mann verletzt. Er kam nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst mit Verbrennungen in ein Krankenhaus. Auch die Ehefrau des Mannes versorgte der Rettungsdienst. Sie erlitt einen Schock.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wollte der Mann mit Hilfe eines Gasbrenners Unkraut im Garten seines Hauses vernichten. Nach Problemen beim Zünden der Flamme holte der Mann eine Kerze und versuchte es damit. Dabei entwich Gas aus der Flasche und entzündete sich. Als der Mann versuchte, die Flamme mit einem Feuerlöschen zu bekämpfen, kam es zu einer starken Verpuffung. Dadurch zersplitterten Fenster des Hauses. Auch Türen wurden aus ihren Verankerungen gerissen.

Augrund der erster Meldungen über das Unglück hatte die Leitstelle neben der Freiwilligen Feuerwehr Großhansdorf auch die Freiwilligen Feuerwehr Ahrensburg und den Rettungsdienst mit mehreren Rettungswagen und Notarzt zum Einsatzort geschickt. Auch Großhansdorfs Bürgermeister Janhinnerk Voß hatte sich sofort nach dem Alarm auf den Weg zur Einsatzstelle gemacht.

Während der Rettungsdienst sich um den verletzten Mann und dessen Frau kümmerten, rückten die Feuerwehrleute unter Atemschutz in den Keller des Hauses vor. Dort drehten sie sicherheitshalber die Gaszufuhr zum Hausanschluss ab, stellten den Brandschutz sicher und kühlten die defekte Gasflasche ab. Während des Einsatzes hatte die Polizei die Sieker Landstraße in beide Richtungen gesperrt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen