Großeinsatz am UKSH Lübeck : Mann flieht aus psychiatrischer Abteilung

<p>Gegen 11.30 Uhr wurde der entflohene Straftäter in einem Haus an der Ratzeburger Allee unweit des UKSH festgenommen.</p>

Gegen 11.30 Uhr wurde der entflohene Straftäter in einem Haus an der Ratzeburger Allee unweit des UKSH festgenommen.

Am Mittwochvormittag suchte die Polizei mit einem Großaufgebot nach dem Straftäter.

shz.de von
27. Juni 2018, 17:23 Uhr

Lübeck | Große Suchaktion der Polizei im Stadtteil St. Jürgen am Mittwochvormittag: Im Bereich um den Campus Lübeck des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) herrschte Aufregung. Ein Straftäter (47) war auf dem UKSH-Gelände aus den Räumen der psychiatrischen Abteilung entwichen. Die Polizei setzte ein Großaufgebot an Kräften ein, um den Entflohenen zu finden. Auch ein Hubschrauber unterstützte bei dem Einsatz. Zahlreiche Streifwagen eilten zum Bereich der Ratzeburger Allee, weitere Polizeikräfte fahndeten nach dem Gesuchten im Bereich des Mönkhofer Weg.

„Gegen 11.30 Uhr konnte der Gesuchte in einer Wohnung dank der guten Zusammenarbeit mit der Justizvollzugsantalt Lübeck durch Beamte der Polizeidirektion Lübeck in der Ratzeburger Allee festgenommen werden“, so Stefan Muthz, Sprecher der Polizeidirektion Lübeck. Der 47-Jährige hatte sich in einer Wohnung aufgehalten. Er leistetet keinen Widerstand. Anschließend wurde der Mann in die Justizvollzugsanstalt gefahren.

Der 47-Jährige ist mit einer lebenslänglichen Haftstrafe belegt. „Am 23. Juni war er von einer Amtsärztin in die Psychiatrie eingewiesen worden. „Die Polizeidirektion Lübeck hatte eine besondere Aufbauorganisation (BAO) für die Fahndung aufgerufen“, teilt Polizeisprecher Stefan Muhtz mit.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert