Brunsbüttel : Hunderte Kilo Kokain dümpeln in Elbmündung

Zollstreifen entdecken weitere mit Drogen gefüllte Sporttaschen in dem Fluss.

shz.de von
24. Juli 2018, 16:00 Uhr

Brunsbüttel | Nach einem ersten Drogenfund am Montag mit Unterstützung eines Hubschraubers der Bundespolizei in der Elbmündung vor Brunsbüttel haben Zollstreifen weitere hunderte Kilogramm Kokain im Wasser gefunden. Das Zollboot „Glückstadt“ hatte am Montag bereits mit Drogen gefüllte Sporttaschen aus dem Fluss gefischt.

Bislang stellten die Beamten insgesamt 15 Taschen mit mehr als 300 Kilogramm Kokain sicher, wie das Zollfahndungsamt Hamburg am Dienstag mitteilte. Die Suche nach weiteren Taschen werde durch mehrere Zollboote und Kontrolleinheiten beiderseits der Elbe fortgesetzt, hieß es.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen