Reizgas : Flensburg: Pfefferspray in Bus versprüht

Die Polizei sucht nach einem Vorfall am Montagabend in der Linie 12 nach Zeugen.

shz.de von
04. Juni 2018, 14:11 Uhr

Flensburg | Zu einem Zwischenfall mit Pfefferspray kam es am Montagabend in einem Bus der Linie 12 in Flensburg. Ein junger Mann war um 18.26 Uhr an der Haltestelle „Husumer Straße/Ochsenweg“ in den Bus Richtung ZOB eingestiegen. An der Haltestelle „am Deutschen Haus“ versprühte er Reizgas im Bus und verließ diesen anschließend durch den hinteren Ausgang.

An der nächsten Haltestelle in der „Angelburger Straße“ stiegen alle Fahrgäste aus. Sie litten an Reizhusten. Der Bus musste ausgetauscht werden. Die Kripo Flensburg hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Personen, die ebenfalls zu dieser Zeit in dem Bus der Linie 12 gesessen haben und sich noch nicht gemeldet haben oder Hinweisgeber, die Angaben zu dem Jugendlichen/jungen Mann machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0461/4840 zu melden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert