zur Navigation springen

Hamburg-Stellingen : BMW in Brand: Schwerer Unfall nach einer Verfolgungsjagd

vom

Am Samstagabend flüchtet ein 22-Jähriger vor der Polizei. Er gefährdet eine Fußgängerin und baut einen schweren Unfall.

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2016 | 09:42 Uhr

Hamburg | Bei einer Verfolgungsjagd zwischen der Hamburger Polizei und einem flüchtigen Raser ist am Samstag ein 22-Jähriger schwer verletzt worden. Eine Zivilstreife sei zuvor in der Kieler Straße im Stadtteil Stellingen auf das Auto aufmerksam geworden und habe versucht, dieses zum Anhalten zu bewegen, teilte die Polizei mit.

Der Fahrer ergriff daraufhin die Flucht und fuhr mit teils 150 km/h durch die Innenstadt. Dabei überfuhr er eine rote Ampel, wich auf den Bürgersteig aus und brachte so eine Fußgängerin in Gefahr, die sich nur mit einem Sprung retten konnte. Wenig später verlor er in der Frühlingstraße in einer langezogenen Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, touchierte einen am Straßenrand parkenden Wagen und prallte letztlich gegen ein abgestelltes Wohnmobil. Durch die enorme Wucht des Aufpralls wurde der Ford Transit mehrere Meter mitgeschleift. Bei der Kollision geriet der BMW sofort in Brand.

Der Fahrer ergriff zu Fuß die Flucht und ließ seinen schwer verletzten 22 Jahre alten Beifahrer zurück. Der Wagen fing Feuer, konnte jedoch von Anwohnern mit einem Handlöscher gelöscht werden. Sie versorgten den verletzten Beifahrer. Der 22-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Den Fahrer konnte die Polizei zunächst nicht stellen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen