Bei Lübeck : BMW-Cabriolet bei Unfall auf A1 zerstört: Vom Fahrer keine Spur

Ein komplett zerstörter Pkw liegt an der Autobahn, der oder die Insassen sind aber nicht dort: Die Polizei sucht Zeugen.

shz.de von
14. März 2018, 16:00 Uhr

Lübeck | Am frühen Mittwochmorgen (14. März) verunglückte ein BMW-Cabriolet auf der A1 Fahrtrichtung Norden zwischen der Anschlussstelle Moisling und Lübeck Zentrum. Als die über einen Notruf eines anderen Verkehrsteilnehmers verständigten Einsatzkräfte eintrafen, fanden sie an der Unfallstelle aber lediglich das irreparabel beschädigte Fahrzeug auf dem Seitenstreifen und quer über die Fahrbahn verteilte Trümmerteile – von einem Fahrer oder einen Fahrerin keine Spur.

Während der fast fünf Stunden dauernden Bergungs- und Reinigungsarbeiten wurde die Autobahn in Fahrtrichtung Norden ab der Anschlusstelle Moisling voll gesperrt. Polizisten leiteten der Verkehr um. Aufgrund des einsetzenden Berufsverkehrs kam es zu erheblichen Behinderungen. Ob der oder die Insassen des zerstörten Wagens verletzt wurden, ist unbekannt.

Das Autobahnpolizei Scharbeutz stellte den Pkw bis zum Abschluss der Ermittlungen sicher. Es wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Die Polizei sucht unter der Rufnummer 04524-70770 Zeugen, die etwas vom Unfallhergang oder einer flüchtigen Person mitbekommen haben.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen