Unfall in Hamburg-Billbrook : Biker fährt in wendendes Auto – Lebensgefahr

Das Motorrad des Verunglückten liegt neben dem Skoda.

Das Motorrad des Verunglückten liegt neben dem Skoda.

Ein 62-jähriger Motorradfahrer muss nach Zusammenstoß in der Andreas-Meyer-Straße notoperiert werden.

shz.de von
05. Juli 2018, 20:03 Uhr

Hamburg | Bei einem Unfall ist Mittwochabend ein 62-jähriger Motorradfahrer in Hamburg-Billbrook lebensgefährlich verletzt worden. Die Hintergründe dazu teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Demnach stand ein 54-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Skoda auf dem rechten Fahrstreifen der Andreas-Meyer-Straße Richtung stadtauswärts. Dort wollte er sein Fahrzeug wenden, um weiter in Richtung Innenstadt zu fahren. Durch das Wendemanöver übersah der 54-Jährige offenbar das von hinten kommende, auf dem linken Fahrstreife fahrende Motorrad.

Der 62-jährige Motorradfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr in die linke Fahrzeugseite des Skoda. Durch den Zusammenstoß wurde er über den Pkw geschleudert und blieb im Anschluss schwer verletzt mit Knochenbrüchen und inneren Verletzungen auf dem Boden liegen. Nach notärztlicher Versorgung wurde der 62-Jährige mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht und dort notoperiert. Es besteht Lebensgefahr. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Während der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten war die Andreas-Meyer-Straße voll gesperrt. Die Ermittlungen dauern an.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert