Messerattacke nach Streit : Beziehungsdrama in Horst: 31-Jähriger ersticht seinen Lebensgefährten

<p>Amtliches Siegel an der Wohnungstür in Horst: Die Mordkommission der Itzehoer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. </p>

Amtliches Siegel an der Wohnungstür in Horst: Die Mordkommission der Itzehoer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Der Tatverdächtige soll nach einer Auseinandersetzung auf den 55-Jährigen eingestochen haben.

shz.de von
04. August 2018, 12:40 Uhr

Horst | Die Polizei wurde am Freitag zu einem lautstarken Streit in ein Mehrfamilienhaus in Horst (Kreis Steinburg) gerufen. Die Polizisten fanden in der Wohnung zwei Männer vor, einer davon mit einem Messer bewaffnet. Der zweite Mann lag blutend am Boden.

Die Polizisten forderten weitere Einsatzkräfte an, um den aggressiven 31-jährigen Tatverdächtigen zu überwältigen. Dieser hatte das Messer noch in der Hand, während sein 55-jähriger Bekannter, der sein Lebensgefährte sein soll, blutend am Boden lag. Der 31-Jährige hatte offenbar im Streit auf den älteren Mann eingestochen. Das Opfer verstarb noch in der Wohnung.

Nähere Umstände zum Tathergang und zum Streit sind nicht bekannt. Die beiden sollen erst vor vier Wochen in die Nachbarschaft gezogen sein. „Sie waren ein ganz unauffälliges Paar“, sagte ein Bekannter gegenüber shz.de. Lauten Streit oder ähnliches habe es zuvor nicht gegeben. 

Die Polizisten nahmen den 31-jährige Mann aus dem Kreis Pinneberg vorläufig fest. Bei der Festnahme sei der Mann laut Polizei sehr aggressiv gewesen. Die Mordkommission der Itzehoer Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der 31-Jährige sitzt in U-Haft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert