zur Navigation springen

Ratzeburg : Betrug: Angebliche Wunderheilerin stiehlt Geld auf Ahrensburger Rathausplatz

vom

Die angebliche Heilerin behauptet, Bargeld zur Heilung in den Händen halten zu müssen.

shz.de von
erstellt am 04.Jul.2017 | 14:10 Uhr

Ratzeburg | Die Kriminalpolizei Ahrensburg warnt vor angeblichen Heilerinnen. Sie behaupten Bargeld zur Heilung in den Händen halten zu müssen. Am Montag, gegen 12 Uhr, sprach eine unbekannte Frau eine 57 Jahre alte Ahrensburgerin auf dem Rathausplatz an.

Diese Unbekannte sagte der Geschädigten, dass ihr Mann geheilt werden könne. Dafür müsse die Ahrensburgerin ihr Geld von zuhause holen, damit die unbekannte Frau es beim Beten in den Händen halten könne. Die vermeintliche Wunderheilerin war in Begleitung einer weiteren Frau.

Die Geschädigte holte ihr Geld und übergab es der vermeintlichen Heilerin, diese murmelte mehrere Gebete und gab vor das Geld in die Handtasche der Geschädigten zu stecken. Die Geschädigte stellte dann bei der Arbeit fest, dass sich „ihre gesamten Ersparnisse“ nicht in der Handtasche befanden.

Die Heilerin wird als über 60 Jahre alt, zirka 1,60 Meter groß, mit blauen Augen und russisch sprechend beschrieben. Sie trug eine dunkelblaue Weste, Jeans und einen Hut mit Krempe. Ihre Begleitung hat blonde Haare, ist 1,80 Meter groß und zwischen 30 und 35 Jahren alt. Sie trägt einen leichten Frühlingsmantel und spricht ebenfalls russisch.

 

 

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert