Großeinsatz auf St. Pauli : Beamte klettern über Gartenzaun um Flüchtigen zu verhaften

<p>Mit elf Streifenwagen war die Polizei am Montagvormittag im Einsatz.</p>

Mit elf Streifenwagen war die Polizei am Montagvormittag im Einsatz.

Eine Stunde lang verhandelten die Polizisten mit dem Mann, bevor sie schließlich aktiv worden, um ihn festzunehmen.

shz.de von
09. Juli 2018, 14:01 Uhr

St. Pauli | Die Hamburger Polizei organisierte am Montag einen Großeinsatz in der Hafenstraße auf St. Pauli. Ein Mann soll sich nach ersten Angaben der Beamten der Feststellung seiner Personalien entzogen haben. Der verdächtige Mann flüchtete bei dem Versuch der Beamten, ihn zu kontrollieren, in einen Garten eines anliegenden Grundstückes vor den Polizisten.

Die Ordnungshüter alarmierten daraufhin Verstärkung. Insgesamt waren elf Streifenwagen und eine Einheit der Bereitschaftspolizei am Montagvormittag im Einsatz, um den Flüchtigen festzusetzen. Rund 40 Beamte waren somit alarmiert worden und vor Ort.

Über eine Stunde lang versuchten die Beamten, den Mann dazu zu bewegen, freiwillig das Grundstück zu verlassen und seine Flucht zu beenden. Lange redeten sie auf ihn ein. Als jedoch jegliche Verhandlungsversuche scheiterten, kletterten einige der Beamte schließlich über den Zaun in den Garten, in dem sich der Mann aufhielt.

<p>Mit einer Flex wurde das Schloss des Gartentors entfernt.</p>
JOTO

Mit einer Flex wurde das Schloss des Gartentors entfernt.

 

Im Garten konnte die Polizei den Flüchtigen letztendlich schnell festnehmen. Um ihn abzuführen, musste einer der Beamten ein Schloss aufflexen, dass am Tor des Gartentors befestigt gewesen war.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert