Wildunfall : Autofahrer weicht Reh aus und überschlägt sich

Zwischen Basthorst und Hamfelde traf der BMW-Fahrer auf das Tier. Zeugen befreiten ihn nach dem Unfall aus seinem Wagen.

shz.de von
26. Juni 2018, 15:58 Uhr

Basthorst | Bei einem Unfall wurde am Dienstagmorgen auf der Straße zwischen Basthorst und Hamfelde (Herzogtum Lauenburg) ein Autofahrer verletzt. Der Mann war auf der L 159 einem Reh ausgewichen und dabei in die Böschung geschleudert.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Mann mit seinem Einser-BMW in Richtung Hamfelde unterwegs, als auf der Höhe der Einfahrt zum Gut Basthorst ein Reh über die Straße lief. Bei dem Versuch, dem Tier auszuweichen, verlor der Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen und geriet in die Böschung. Dort rammte das Auto einen Abwasserschacht, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Deckel des Schachtes flog durch die Luft und schlug etwa zehn Meter von dem Unfallauto entfernt in den Ackerboden ein.

Andere Autofahrer hatten den Unfall bemerkt und den Notruf abgesetzt. Noch vor Eintreffen der Rettungskräfte hatten Ersthelfer den Mann aus seinem Auto befreit. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde der Verletzte mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Am BMW entstand ein Totalschaden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert