zur Navigation springen

Gudow im Herzogtum Lauenburg : Autofahrer stirbt nach Unfall auf der A24

vom
Aus der Onlineredaktion

Am Samstagabend ereignete sich auf der Autobahn 24 ein tödlicher Verkehrsunfall. Mehrere Fahrzeugen waren beteiligt.

shz.de von
erstellt am 04.Dez.2016 | 10:08 Uhr

Gudow | Bei einem Verkehrsunfall zwischen der Raststätte Gudow und Hornbek auf der A24 bei Gudow (Landkreis Herzogtum Lauenburg) ist ein Autofahrer ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich am Samstagabend aus ungeklärter Ursache, wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte. Demnach waren drei Autos beteiligt. Drei weitere Unfallbeteiligte wurden zum Teil schwer verletzt.

Ersten Erkenntnissen nach war der 37-jährige Fahrer eines Mercedes und sein Beifahrer (39) auf der rechten Spur in Richtung Hamburg unterwegs, als er einen Lkw überholen wollte. Beim Spurwechsel übersah er offensichtlich einen von hinten kommenden BMW. Der 20-jährige Fahrer aus Braunschweig konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte in den Mercedes. Beide Fahrzeuge kamen nach etwa 100 Metern auf der Fahrbahn zum Stehen.

Kurz darauf prallte ein 25-jähriger Mann aus Ludwigslust mit seinem Audi auf das Heck des BMW. Offensichtlich hatte der Fahrer zu spät bemerkt, dass es kurz vorher zu einem Unfall gekommen war. Auf dem Beifahrersitz des Audi saß eine 22-jährige Frau, ebenfalls aus Ludwigslust.

Der 39-jährige Beifahrer des Mercedes erlitt durch den Zusammenprall schwerste Verletzungen, denen er noch an der Unfallstelle erlag. Der 37-jährige Fahrer wurde leicht verletzt. Beide Insassen im BMW wurden ebenfalls leicht verletzt und in Krankenhäuser eingeliefert. Fahrer und Beifahrerin des Audis blieben unverletzt. An allen Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von rund 40000 Euro.

Der genaue Unfallhergang ist noch unklar. Die zuständige Staatsanwaltschaft hat einen Gutachter hinzugezogen.

Die A24 in Richtung Hamburg musste teilweise voll gesperrt werden. Gegen 3.45 Uhr war die Autobahn wieder vollständig frei.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert