A7 Höhe Bimöhlen : Auto steht in Flammen – Stau in Richtung Norden

Die Einsatzkräfte konnten den Schaden am Touran nicht mehr mindern.

Die Einsatzkräfte konnten den Schaden am Touran nicht mehr mindern.

Der Fahrer hat gerade vollgetankt, als er das ungewöhnliche Fahrverhalten seines Autos bemerkt. Kurz darauf brennt es.

shz.de von
04. September 2018, 21:31 Uhr

Bimöhlen | Auf der A7 Richtung Norden staute es sich am Dienstag auf Höhe Bimöhlen (Kreis Segeberg). Ein VW Touran brannte dort komplett aus.

Ein Autofahrer hatte, kurz nachdem er getankt hatte, das ungewöhnliche Fahrverhalten seines Autos bemerkt. Er rief einen Bekannten an und schilderte ihm die Probleme. Dieser Bekannte sagte zu dem Mann, wenn das Fahrzeug nicht richtig anziehen würde, solle der Fahrer schnell seine Wertsachen aus dem Auto nehmen, vermutlich würde das Fahrzeug gleich anfangen zu brennen. Genau in diesem Moment schossen Flammen aus dem Motorraum.

Noch ehe die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, war das Fahrzeug fast komplett abgebrannt. Die Einsatzkräfte konnten lediglich die lodernden Flammen am Wrack eindämmen und ein Übergreifen des Feuers auf den Seitenstreifen verhindern. Während der Löscharbeiten sperrte die Polizei die Autobahn teilweise komplett.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen