Fahrerflucht : 79-jähriger Autofahrer kollidiert mit Babyschale – Säugling verletzt

Bei einem Überholmanöver touchiert der Wagen die Babyschale, die ein Vater gerade aus seinem geparkten Fahrzeug hebt.

shz.de von
07. Mai 2018, 11:19 Uhr

Scharbeutz | Ein 79-jähriger Kia-Fahrer hat am Samstag mit seinem Wagen einem jungen Vater die Babyschale aus der Hand gerissen. Das teilte die Polizei am Montag mit. Das darin angeschnallte Mädchen wurde auf den Seitenstreifen geschleudert. Angaben zu den Verletzungen konnten zunächst nicht gemacht werden. Der zwei Monate alte Säugling wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der 79-Jährige Kia-Fahrer war gegen 21.15 Uhr auf der Strandallee in Richtung Timmendorfer Strand unterwegs gewesen. Nahezu zeitgleich parkte ein 24-jähriger Scharbeutzer seinen Wagen auf dem Seitenstreifen in Richtung Norden und nahm die Babyschale mit dem Säugling aus seinem Wagen heraus.

Als der Kia-Fahrer das Auto des jungen Vaters überholte, übersah er offenbar, dass der am Fahrzeug stehende 24-Jährige gerade seine Tochter in der Babyschale aus dem Wagen hob. Der 79-Jährige kam mit seinem Auto gegen die Babyschale. Diese wurde dem jungen Mann aus der Hand gerissen, schleuderte durch die Luft und kam auf dem Seitenstreifen zum Liegen. Der Gurt der Schale verhinderte, dass das Kind herausgeschleudert wurde.

Der 79-jährige Sierksdorfer bremste nach Zeugenaussagen kurz, setzte dann aber mit überhöhter Geschwindigkeit seine Fahrt fort. Er konnte durch die alarmierte Polizei kurze Zeit später gestellt und kontrolliert werden.

Der Säugling wurde von Rettungsdienst und Notarzt nach Lübeck in ein Krankenhaus gebracht. Angaben zu möglichen Verletzungen können noch nicht gemacht werden.

Den Kia-Fahrer erwartet nun ein Ermittlungsverfahren. Noch am Abend wurde seine Fahrerlaubnis beschlagnahmt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert