Heringsdorf in Ostholstein : 500 Strohballen brennen – Großeinsatz der Feuerwehr

Bei dem Brand kam es zu einer starken Rauchentwicklung.

Bei dem Brand kam es zu einer starken Rauchentwicklung.

Auf dem Hof Siggen stand das Strohlager in Flammen. Bis zu 100 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen.

shz.de von
11. September 2018, 21:34 Uhr

Siggen/Heringsdorf | Auf dem Hof Siggen in Heringsdorf brach am Dienstagnachmittag gegen 16.10 Uhr ein Großfeuer aus. Dort brannten rund 500 Rundballen in einem Strohlager. „Bereits auf der Anfahrt konnten wir eine starke Rauchentwicklung sehen“, sagte Einsatzleiter Dennis Hopp von der Feuerwehr.

Erschwert wurde der Einsatz durch anfangs zu wenig Wasser und den kräftigen Wind, der immer wieder das Feuer im Stroh neu anfachte. Die Feuerwehren mussten lange Schlauchleitungen legen um genügend Wasser zu bekommen. Ein in der Nähe stehendes Einfamilienhaus konnten die Einsatzkräfte schützen. Auch die Überdachung eines weiteren Strohlagers retteten die Feuerwehrleute.

Um besser an die Glutnester heranzukommen, fuhren sie mit einem Radlader das Stroh auseinander. Auf einem nahe gelegenen Feld löschten die Einsatzkräfte dann das Stroh endgültig ab. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Abendstunden.

Im Einsatz befanden sich zu Spitzenzeiten zirka 100 Feuerwehrleute. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Die Polizei hat nun die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Über die Schadenshöhe machte die Beamten keine Angaben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen