Alkohol und Drogen am Steuer : 220 Verkehrskontrollen in und um Flensburg

Fehlende Papiere, Drogen und Handy am Steuer: Die Polizei registrierte Montag zahlreiche Verstöße im Straßenverkehr.

shz.de von
17. Juli 2018, 14:46 Uhr

Flensburg | Zahlreiche Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt Alkohol und Drogen im Straßenverkehr wurden am Montagnachmittag in Flensburg und Umgebung durchgeführt, wie die Polizei berichtete. Allerdings traten auch viele andere Verstöße zu Tage. Kontrolliert wurde in der Stadt Flensburg und in den Gemeinden Schafflund, Handewitt, Harrislee, Glücksburg und Husby.

Die örtlichen Streifenteams wurden unterstützt vom Polizeiautobahn- und Bezirksrevier Nord, das verantwortlich für die Verkehrsüberwachung im Norden ist. Insgesamt waren 18 Polizisten im Einsatz.

In der Zeit von 13-18 Uhr wurden 220 Autofahrer angehalten und kontrolliert. Unter ihnen waren im Stadtgebiet Flensburg zwei Autofahrer, die unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren sind. Ihnen wurden Blutproben entnommen.

Sechs Fahrer waren ohne eine gültige Fahrerlaubnis unterwegs, einer durfte das genutzte Auto nicht fahren und wird sich nun wegen des unbefugten Gebrauchs eines Kraftfahrzeuges verantworten müssen. Ein Autofahrer durfte nicht mehr weiterfahren, da in der Seitenscheibe eine Gravur vorhanden war. Das ist nicht erlaubt und führt zum Erlöschen der Betriebserlaubnis.

Erneut wurden im gesamten Kontrollgebiet zahlreiche Fahrer geahndet, die nicht angeschnallt (33) waren oder mit einem Handy telefonierten (19) und damit sich und andere gefährdeten.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert