Aufbau eines Tragegerüstes : A7 zwischen Großenaspe und Neumünster Süd wird gesperrt

Am Wochenende 10./11. Juni muss die A7 im Zuge des sechsspurigen Ausbaus in beiden Richtungen voll gesperrt werden.

shz.de von
30. Mai 2017, 11:34 Uhr

Nützen | Wegen Bauarbeiten wird die Autobahn A7 zwischen den Anschlussstellen Großenaspe und Neumünster Süd vom 10. Juni 21 Uhr bis 11. Juni 9 Uhr in beiden Richtungen gesperrt. Es müsse eine Traggerüst errichtet werden, um das Überführungsbauwerk Russenweg in Neumünster im Zuge des sechsspurigen Ausbaus der A7 neu zu bauen, teilte das Baukonsortium Via Solutions Nord in Nützen (Kreis Segeberg) mit.

Für Nachmarkierungsarbeiten werde in der Nacht des 11. Juni von Mitternacht bis 6 Uhr zusätzlich die Zufahrt zur Anschlussstelle Neumünster-Süd in Richtung Flensburg gesperrt.

Aktuelle Verkehrsmeldungen finden Sie auf shz.de/verkehr

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen