„Hölle Nord“-Podcast : Folge 14 mit Anders Zachariassen: Neue Ziele und ein legendärer Auszeit-Anschiss

Anders Zachariassen verlässt die SG nach sechs Jahren.

Anders Zachariassen verlässt die SG nach sechs Jahren.

„Zaki“ erklärt seinen Abschied von der SG Flensburg-Handewitt, was er mit GOG vorhat und warum er die Zeit bei der SG nie vergessen wird.

Jannik_Schappert_8449.jpg von
05. Mai 2020, 17:00 Uhr

Flensburg | Die Nachricht kam Ende Februar überraschend: Anders Zachariassen verlässt nach sechs Jahren die SG Flensburg-Handewitt. Beim dänischen Erstligisten GOG Handbold sucht der 28 Jahre alte Handballer mehr Verantwortung. Mit den Spielanteilen in Flensburg war er unzufrieden. „Es geht um meine Weiterentwicklung. Da sehe ich woanders bessere Möglichkeiten“, erklärt der Kreisläufer in der 14. Folge des „Hölle Nord“-Podcasts.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 

Woanders ist in diesem Fall bei GOG. Das Team aus Gudme und Svendborg zählt in Dänemark zu den absoluten Topadressen und landete mit der Verpflichtung des Weltmeisters Zachariassens einen zweiten Transfercoup. Zuvor war GOG Morten Olsen von der TSV Hannover-Burgdorf ins Netz gegangen. Auf das Zusammenspiel mit dem raffinierten Spielmacher freut sich Zachariassen.

Führungsspieler

Er wird dem Mannschaftsrat angehören, der das Team führt.

Ich will mein Potenzial zeigen und GOG helfen, den letzten Schritt nach oben zu machen. Ich bin sicher, dass ich eine gute Wahl getroffen habe. Anders Zachariassen
 

Als Tabellenzweiter der abgebrochenen Spielzeit in Dänemark dürfte GOG kommende Saison in der neuen European Handball League (vormals EHF Cup) starten. Eigentlich war die Saison mit Aalborg als Meister und mit Absteigern gewertet worden, jedoch hob am Dienstag die Einspruchsinstanz des dänischen Handballverbands die erfolgten Wertungen auf. Mehrere Absteiger hatten geklagt.

Seine Europapokalspiele trägt GOG in der nahe gelegenen Großstadt Odense aus. Dort hat Zachariassen, von allen nur „Zaki“ genannt, mit seiner Frau Kristina und den beiden Kindern ein Haus gefunden. „Wir haben schon ein bisschen gepackt, aber nur ein paar Boxen“, sagt der Däne.

Die Coronazeit nutzt Zachariassen lieber zum Training im Kraftraum in der Garage. „So eine lange Pause kriegen wir nie wieder. Die Zeit ist überragend, um Kraft und Kondition für das enge Programm in der nächsten Saison aufzubauen.“

Viele Erinnerungen

In sechs Jahren SG haben sich viele Erinnerungen angesammelt. „Die Zeit hier werde ich nie vergessen“, sagt Zachariassen. Er weiß noch genau, wie Ende 2013 sein Berater anrief und vom Interesse aus Flensburg berichtete. „Zuerst habe ich Nein gesagt, aber zwei Tage später hatte ich einen Vertrag unterschrieben“, denkt Zachariassen zurück.

Unvergessen ist auch das erste Gespräch mit dem ehemaligen SG-Trainer Ljubomir Vranjes in dessen Wohnzimmer. Zachariassen:

Du kommst als No-Name zu Vranjes nach Hause und musst über einen Verein reden, an den du nur in deinen Träumen gedacht hast. Anders Zachariassen
 

Viel gesagt habe er in dem Gespräch nicht.

Besonders gerne erinnert sich Zachariassen an den DHB-Pokalsieg 2015. Mit einer unorthodoxen offensiven Manndeckung rang die SG im Halbfinale die Rhein-Neckar Löwen und im Finale nach Siebenmeterwerfen den SC Magdeburg nieder. Die Handball-Welt feierte SG-Coach Vranjes für diesen Schachzug, der selbst die Spieler überrascht hatte. „Auf einmal ließ er Zweikämpfe an der Mittellinie trainieren und keiner wusste warum“, erzählt Zachariassen.

Auszeit-Anschiss

Mit Vranjes verbindet ihn auch eine legendäre Auszeit vor einigen Jahren. „Ich wollte was sagen, weil ich eine Idee von ihm nicht richtig fand. Dann hat er mich richtig angeschrien“, erinnert sich Zachariassen, „und ich stand wie ein kleines Kind da. Wenn das mein erstes Spiel gewesen wäre, hätte ich wahrscheinlich nie wieder was gesagt“. Später habe sich Vranjes für den Ausraster entschuldigt, nachdem er das Video gesehen hatte, das in den sozialen Medien steil gegangen war.

„Zaki“ hat in Flensburg viel erlebt, bei einer Sache ist er sich ganz sicher: „In Flensburg sollte man auf jeden Fall den Gewinn einer Meisterschaft erlebt haben.“

Alle Folgen finden Sie hier.

Was ist ein Podcast? Der Begriff Podcast setzt sich zusammen aus den beiden Wörtern iPod (MP3-Player von Apple) und Broadcast (Rundfunk). Es handelt sich um eine Reihe von Audio-Dateien, die auf Abruf („on demand“) aus dem Internet heruntergeladen werden können. Neben vielen unabhängigen Anbietern bringen auch immer mehr Zeitungsverlage eigene Podcasts heraus. Jeder vierte Deutsche hört inzwischen regelmäßig Podcasts, und es werden immer mehr.

Was bietet der „Hölle Nord“-Podcast? Die volle Portion SG Flensburg-Handewitt: Aktuelles Geschehen, Hintergründe und Geschichten rund um Deutschlands nördlichsten Handball-Bundesligisten.

Wann und wo kann ich den „Hölle Nord“-Podcast hören? Jederzeit. Die neueste Folge gibt es immer Dienstagabend auf shz.de/hoelle-nord, zudem auf Spotify, Apple Podcast, Deezer und Co. – einfach in der Suchfunktion „Hölle Nord“ eingeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen