Neumünster Nortorf fällt auf Abstiegsplatz zurück

Von Redaktion shz.de | 01.12.2014, 14:00 Uhr

Fußball-Verbandsliga: Syben-Elf verliert trotz 1:0-Führung klar gegen Meister Reher/Puls

Es war mit Sicherheit eine erwartungsgemäße Heimpleite, die den TuS Nortorf gegen den amtierenden Meister und neuen Tabellenführer der Verbandsliga Süd-West ereilte, dennoch hätte mit ein wenig mehr Geschick auch mehr als die klare 1:4 (1:2)-Niederlage gegen den FC Reher/Puls herausspringen können.

Die Begegnung fing für die Blau-Weiß-Roten mit dem 1:0 durch Bennit Struve (16.) verheißungsvoll an. „Das war die schönste Kombination, die wir in der laufenden Saison gezeigt haben“, fand TuS-Coach Thorsten Syben. Doch die Führung hatte nicht lange Bestand, denn Nortorfs Schlussmann Jan Wettern rutschte kurz danach bei einem Abstoß aus und begünstigte damit das prompte 1:1 durch Gästeakteur Thies Göttsche (17.). Es war ebenfalls Wettern, der gut zehn Minuten später Rehers Timo Albers im Nortorfer Strafraum zu Fall brachte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Torsten Alter (28.). „Die ersten beiden Gegentreffer waren Geschenke. Reher/Puls schlägt aus solchen Fehlern natürlich gleich Kapital“, kommentierte Syben. Im zweiten Durchgang ließ der FC die mutig aufspielenden Nortorfer geschickt kommen und lauerte auf weitere Fehler. Das 1:3 durch Andreas Tank kam der Vorentscheidung gleich (61.). „Reher war einfach cleverer“, bekannte auch Syben, der mit seinem Team nun auf einen Abstiegsplatz zurückgefallen ist. TuS Nortorf –
FC Reher/Puls 1:4 (1:2)

TuS Nortorf: Wettern - Schuster, Stolley, Doege, Lampe - Volquardsen, Hülsen, Klotzbücher, J. Fuhrmann - Struve, Henack (83. Jensen).
FC Reher/Puls: Rohweder - Tank (65. L. Dau), Fischer, Büch, Rathke (76. Hansen), Alter, Sievers, Loßmann, A. Albers, T. Albers (61. O. Dau), Göttsche.
SR: Olimsky (Ostrohe). – Zuschauer: 80. – Tore: 1:0 Struve (16.), 1:1 Göttsche (17.), 1:2 Alter (28., Foulelfmeter). 1:3 Tank (61.), 1:4 Göttsche (71.). Nächster Nortorf-Gegner: Rot-Weiß Kiebitzreihe (A/28. Februar, 14 Uhr).