Finnwal in der Förde Flensburger Polizei veröffentlicht Wal-Video

Von shz.de | 16.07.2015, 16:49 Uhr

Die Beobachtung von Finnwalen ist schwierig. Ein Angler auf der Flensburger Förde hat Glück – und filmt den Wal.

Ein Finnwal in der Flensburger Förde – diese Nachricht beschäftigt und fasziniert die Menschen in dieser Woche. Die Polizei in Flensburg hat ein Video auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht - zu sehen ist der Wal.

</div>

Zuletzt wurde der Meeressäuger in der Nähe von Kolllund und bei den Ochseninseln gesehen. Es soll sich um ein sehr großes Exemplar handeln. Erwachsene Finnwalmännchen können bis zu 24 Meter lang werden.

Schon am Montag (13.7.) hatte ein User des dänischen Wahlsichtungsportals „hvaler.dk“ den Schnappschuss eines großen Wals veröffentlicht, den er als Finnwal identifizierte. Kurz vor der Sichtung sei das Echolot auf Fischschwärme ausgeschlagen. Die Aufnahme zeigt den Rücken eines sich offenbar an den Fischschwärmen bedienenden Wals vor dem Heizkraftwerk in der für ihre Tiefe bekannten Apenrader Förde.

Die Beobachtung von Finnwalen ist schwierig, da die Tiere nur wenige Sekunden zum Atmen auftauchen. Experten zufolge können es Meeressäuger in der vermuteten Größe nicht über lange Zeit in der Ostsee aushalten, da sie pro Tag bis zu 400 Kilogramm Fisch benötigen, was eigentlich nur zur Heringssaison in der Ostsee gedeckt werden kann.