Madrid/New York Die Euro-Krise meldet sich zurück - Spanien abgestuft

Von sh:z | 28.04.2012, 03:59 Uhr

Die Schuldenkrise ist mit aller Macht zurück.

Jetzt hat Spanien den nächsten Tiefschlag erlitten. Die Ratingagentur Standard & Poors hat das hoch verschuldete Euro-Land gleich um zwei Stufen herabgesetzt. Für die viertgrößte Volkswirtschaft der Eurozone wird es damit immer schwieriger, sich Geld von Investoren zu besorgen. Zugleich hat die Herabstufung die vielen Baustellen des Krisenlandes ins Licht gerückt: Spaniens Außenminister José Manuel García-Margallo sprach von einer Krise gewaltigen Ausmaßes. Er verwies unter anderem auf die Immobilienblase in Spanien, die niedrige Produktivität und die sehr schwache Inlandsnachfrage.

Unterdessen spitzt sich der Streit zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem Favoriten François Hollande über die Eurorettung zu. Merkel lehnte Forderungen des Sozialisten nach Neuverhandlungen über den Fiskalpakt für mehr Haushaltsdisziplin ab. Hollande hielt der Kanzlerin entgegen: "Es ist nicht Deutschland, das für die Gesamtheit Europas entscheiden wird."