33. Bundesliga-Spieltag HSV vor dem Abstieg: So reagiert das Netz

Von Alexander Barklage | 05.05.2018, 18:36 Uhr

Nach der Niederlage in Frankfurt hilft dem Hamburger SV nur noch ein Fußball-Wunder zum Klassenerhalt.

Nur kurz durften die Fans des Hamburger SV am 33. Bundesliga-Spieltag beim Auswärtsspiel vom großen Coup träumen. Nach 24 Minuten traf der Japaner Tatsuya Ito zur vermeintlichen 1:0-Führung, doch der Treffer wurde nach dem Videobeweis vom Schiedsrichter Deniz Aytekin zurecht aberkannt. Nur drei Minuten später erzielte der Frankfurter Marius Wolf das Tor für die Frankfurter – der Anfang vom Ende.

Am Ende stand eine verdiente 0:3-Niederlage, dennoch glaubt der Bundesliga-Dino weiter an den Klassenerhalt. „Unser Chance ist noch da, auch wenn sie kleiner geworden ist. Wolfsburg hat uns am Leben gelassen“, sagte Aaron Hunt. Er will trotz der zu hoch ausgefallenen Niederlage in Frankfurt die Hoffnung auf ein Happy End beim Saisonfinale nicht aufgeben. „Wir haben immer noch das Finale. Wir stecken nicht auf, wir wollen das schaffen.“ Auch Trainer Christian Titz will weiter kämpfen: „Nach wie vor ist es rechnerisch möglich. Wir glaube daran und geben noch nicht auf.“ 

Nur bei einem Sieg am kommenden Samstag gegen Borussia Mönchengladbach und einer gleichzeitigen Heimniederlage des VfL Wolfsburg gegen Absteiger 1. FC Köln könnten sich die Hamburger noch über die Relegation retten. Für viele User im Netz ist der Abstieg des HSV allerdings schon beschlossene Sache...