Anzeigen : Kultur, Wandern und Kulinarik: die Türkei mal anders

Türkei
Die Tuffsteinlandschaft von Kappadokien ist nur eines von vielen Naturwundern der Türkei. (Foto: © scabrn - Fotolia.com)

Die herrlichen Strände der türkischen Riviera und Ägäis locken alljährlich tausende Touristen für einen Badeurlaub in das Land. Doch die Türkei bietet viel mehr als traumhafte Küsten.

Avatar_shz von
10. Dezember 2014, 10:59 Uhr

Faszinierende Landschaften, kulturelle Sehenswürdigkeiten von Weltrang und erlesene Weine warten auf Reisende.
 

Die anderen Seiten der Türkei entdecken Sie am besten auf einer Rundreise. Hierfür gibt es viele Möglichkeiten, die sowohl Kultur- als auch Naturfreunde ansprechen. Beides verbinden lässt sich auf einer Fahrt durch Westanatolien. Der asiatische Teil des Staatsgebiets bietet bedeutende antike Kulturdenkmäler, faszinierend bizarre Landschaften und traditionsreiche Weinanbaugebiete, die seit Jahrtausenden für edle Tropfen bekannt sind. Eine mögliche Reiseroute durch diesen Teil der Türkei stellt der Blog von Thomas Cook vor.

Auf Entdeckungsreise durch Westanatolien
Von Izmir führt der Weg nach Ephesus, der berühmten antiken Stadt, die mit dem Tempel der Artemis einst eines der sieben Weltwunder beherbergte. Beeindruckend sind insbesondere auch die Überreste der Celsus-Bibliothek, die zu den bedeutendsten des Römischen Reiches zählte. Nehmen Sie sich unbedingt genügend Zeit für Ihren Rundgang durch das weitläufige Ausgrabungsgelände von Ephesus. Mit den Ruinen von Aphrodisias liegt ein weiteres, weniger bekanntes Antiken-Highlight auf dem Reiseplan, ehe es in die markante Landschaft  Pamukkales geht.

Kalkschlösser und Tuffsteinfelsen
Der weiße Kalkstein, der sich terrassenförmig ins Binnenland Westanatoliens ergießt, prägte den Namen Pamukkale: Baumwollschloss. Im Sonnenlicht wirken die durch kalkhaltiges Quellwasser entstandenen Formationen in der Tat märchenhaft. Das UNESCO-Weltnaturerbe war schon in der Antike ein bedeutender Kurort und auch heute noch ist ein Bad im Thermalwasser möglich. Nach einem Abstecher zur benachbarten Totenstadt Hierapolis steht mit Kappadokien eine weitere Naturattraktion der Türkei auf dem Programm. Die vulkanische Tuffsteinlandschaft im anatolischen Hochland zeichnet sich durch bizarre Felsgebilde aus. Besonders faszinierend wirkt die mondartige Landschaft, wenn Sie in einem Ballon darüber hinwegschweben.

Türkei-Urlaub für Gourmets und Naturfreunde
Genießer machen auf einer Rundreise durch die Türkei an den bekannten Weinanbaugebieten Anatoliens Halt. Probieren Sie in den Weinkellern von Thrazien, Bozcaada, Menderes oder Tokat die edlen Tropfen und die landestypische Küche. Wer gerne zu Fuß unterwegs ist, nimmt mit dem Lykischen Weg einen lohnenswerten Fernwanderweg in Angriff. Die rund 500 Kilometer lange Strecke verläuft zwischen Fethiye und Antalya immer entlang der Küste. Ein weiteres Outdoor-Paradies ist das Taurus-Gebirge.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert