zur Navigation springen

Anzeige : Kenzo: Das Trend-Label der Stunde

vom

Vom renommierten Traditionshaus zum begehrtesten Mode-Label der Gegenwart: Die Marke Kenzo hat in den vergangenen Jahren eine geradezu erstaunliche Wandlung durchgemacht. Erfahren Sie jetzt das Erfolgsgeheimnis der französischen Kultmarke!

Als der Japaner Kenzo Takada 1958 seine Lehre am renommierten Tokyo Bunka Fashion College begann, ahnte niemand, dass der junge Mann nur 12 Jahre später eines der heute erfolgreichsten Mode-Labels der Welt gründen sollte. Nachdem das Ausnahmetalent kurz nach seinem Abschluss den Weg nach Paris gefunden hatte, begann dort im Jahr 1970 die einzigartige Erfolgsgeschichte des Labels Kenzo, das auch heute, über 40 Jahre nach seiner Gründung, absoluten Kultstatus genießt und von bekannten Stores wie Stylebob mit großem Erfolg vertrieben wird.

Wie alles begann

Mit seinem außergewöhnlich extravaganten Style nahm der junge Designer die Pariser Modeszene in den 70er Jahren im Sturm für sich ein. Sein Mix aus unkonventionellen, androgynen Schnitten und poppig, bunt bedruckten Stoffen wusste zu überzeugen und schon bald gehörte Takadas farbenfroh eingerichtete Boutique Jungle Jap (aus dem französischen „Jungle Japonaise“ – zu deutsch: Japanischer Dschungel) zu den absoluten Hot-Spots der Pariser Fashion-Crowd.

Takadas Stil galt als visionär und wurde als frischer Gegenwurf zur damals angestaubt wirkenden Pariser Haute-Couture gefeiert.

Nicht zuletzt die fulminanten Inszenierungen seiner Modenschauen waren es, die Takadas Label zur Kultmarke avancieren ließen. So präsentierte der Designer eine seiner Schauen in einem Zirkuszelt und ritt zum Schluss auf einem Elefanten in die Manege, wo er einen geradezu entfesselten Begeisterungssturm entgegennahm.

Der Meister selbst verließ im Jahr 1999 sein bis dahin international renommiertes Modehaus, das sein aufregendstes Kapitel allerdingst erst noch vor sich hatte.

Der wundersame Wandel

Als die kalifornischen Designer Humberto Leon und Carol Lim 2011 die kreative Leitung des Traditionshauses übernahmen, begann die wundersame Wandlung des kultigen Haute-Couture Labels zum absoluten Liebling der jungen, internationalen Modeszene. Die gelungene Mischung aus klassischen bunten Kenzo-Elementen und jungen frischen Schnitten verband lässigen Street-Style mit pompöser Haute-Couture und mauserte sich binnen kürzester Zeit zum Liebling stilbewusster Fashionistas.

Das Jahr 2012 stand schließlich ganz im Zeichen des Pariser Modehauses. Das Dschungel-Thema, das schon den jungen Takada begeistert hatte, zog sich durch die Kollektion des Labels und der stilisierte Tiger, der sich auf vielen Kenzo-Stücken fand, wurde zum Symbol der neu geborenen Marke.

Humberto Leons und Carol Lims Designs gehören heute, kaum drei Jahre nach ihrer ersten Kenzo-Kollektion, zu den absoluten Must-Haves jeder gut sortierten Garderobe. Nachdem das Dschungel-Thema das Label Kenzo in den Fashion-Olymp gehoben hatte, nimmt das Modehaus diese Saison den endlosen Ozean als Inspiration für ausgefallene Designs. Es ist anzunehmen, dass die Erfolgsmarke auch mit diesem Thema die Herzen von Modefans auf der ganzen Welt im Nu erobern wird.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Feb.2014 | 11:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert