Eutin : Vier Festnahmen am "Vatertag" in Eutin

Kein Einlass: Der Schlossgarten war gestern für 'Vatertags-Tourer' gesperrt.  Fotos: Michael kuhr
1 von 2
Kein Einlass: Der Schlossgarten war gestern für "Vatertags-Tourer" gesperrt. Fotos: Michael kuhr

Die Polizei ist zufrieden: Die Sperrung des Eutiner Schlossgartens hat sich bewährt.

Avatar_shz von
18. Mai 2012, 12:22 Uhr

Eutin | Vier Männer sind gestern nach einer Schlägerei in der Stadtbucht von Beamten der Polizei festgenommen worden. Drei der Täter durften sich allerdings nicht in Eutin aufhalten, sie waren zuvor mit einem Aufenthaltsverbot belegt worden, sagte der Einsatzleiter, Polizeihauptkommissar Hans-Werner Salomon, gestern Abend dem OHA.

Die vier der Polizei bereits bekannten Männer wurden gestern am späten Nachmittag in Gewahrsam genommen. Eine Richterin verhörte sie, denn die Täter sollten auf Antrag der Polizei bis heute früh in den Zellen bleiben, damit sie nicht auch noch das "Bluesfest" auf dem Marktplatz störten. Bei der Schlägerei mit den vier Festgenommenen in der Stadtbucht wurden sechs Menschen verletzt.

"Es waren insgesamt erheblich weniger Gruppen unterwegs als in den Vorjahren", sagte Salomon. Auch die Sperrung des Schlossgartens sei ohne Probleme verlaufen. Der private Wachdienst habe die mit 15 Beamten bereite Polizei nicht einmal anfordern müssen: "Die Sperrung hat sich bewährt."

Dem Fazit schloss sich gestern auch Eutins Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz an. Er wolle in den nächsten Tagen mit der Polizei sprechen und beraten, was im nächsten Jahr gemacht werde. Die Sperrung des Schlossparks sei nach den Erfahrungen der Vorjahre in Ordnung. "Die Polizei hat mit den ausgesprochenen Platzverboten gut vorgearbeitet", lobte Schulz die Eutiner Ordnungshüter. Das sei auch im Sinne der Bürger gewesen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen