Hamburg / Schleswig-Holstein : Scholz und Carstensen wollen mehr Kooperation

Schleswig-Holstein und Hamburg wollen ihre Zusammenarbeit weiter ausbauen. Das versicherten am Freitag in Kiel Ministerpräsident Carstensen (CDU) und Hamburgs Bürgermeister Scholz (SPD).

Avatar_shz von
25. Juni 2011, 09:38 Uhr

Schleswig-Holstein und Hamburg wollen ihre traditionell gute Zusammenarbeit fortführen. "Wenn wir unsere Interessen bündeln, haben wir in Brüssel und Berlin mehr politisches Gewicht", betonte gestern Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (CDU) beim Antrittsbesuch von Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) in Kiel. Schon jetzt sei die Zusammenarbeit bundesweit einmalig. In vielen Bereichen sei sie gelebter Alltag und "eine Angelegenheit praktischer Vernunft in beiderseitigem Interesse", erklärte Scholz. Er trat damit Befürchtungen entgegen, wonach die Chemie zwischen Kiel und Hamburg seit dem Regierungswechsel an der Elbe nicht mehr stimme.

Beide Länderchefs wollen sich dafür einsetzen, dass die Windenergiemesse im Norden bleibt. "Husum bleibt der bevorzugte Standort", betonte Carstensen. Der Standort werde aber auch von den Ausstellern entschieden, sagte Scholz.

"Am Ende müssen messbare Ergebnisse stehen."
Einig war er sich mit Carstensen, dass auch der Zwang zu Haushaltskonsolidierung die Zusammenarbeit erfordere. "Am Ende eines Projektes müssen immer messbare Ergebnisse stehen - ein konkreter Nutzen für die Bürger und die Unternehmen", so Scholz. Zurückhaltend äußerte er sich jedoch zu Vorstößen aus Kiel für eine gemeinsame Landesplanung. Wichtig sei, " dass die Sache von unten wächst". Geprüft werde derzeit die Errichtung eines gemeinsamen Landeslabors, die Zusammenarbeit in der Agrar- und Luftfahrtverwaltung und der Wirtschaftsförderung.

Auch die Kooperation mit der Region Süddänemark solle intensiviert werden. Im Wissenschaftsbereich stehe die Autonomie der Hochschulen einer engeren Kooperation entgegen. "Hier können wir nur Überzeugungsarbeit leisten", erklärte Carstensen.
(kim, shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen