Hohenfelde : Schmuckräuber verletzt Menschen mit Gaspistole

Er ließ sich Schmuck zeigen, zog dann eine Gaspistole und schoss: Ein Räuber hat in Hamburg acht Angestellte verletzt. Er floh mit der Beute.

Avatar_shz von
20. Februar 2013, 11:21 Uhr

Hamburg | Ein bewaffneter Mann hat am Dienstagabend ein Auktionshaus in Hamburg-Hohenfelde überfallen und dabei acht Menschen verletzt. Er habe sich zunächst Schmuck zeigen lassen und dann den Angestellten mit einer Gaspistole bedroht, sagte ein Polizeisprecher.
Bevor der Täter mit der Beute flüchtete, habe er noch mit der Gaspistole geschossen. Durch das Reizgas seien acht Menschen - vermutlich alles Mitarbeiter des Auktionshauses - leicht verletzt worden. Der Wert des geraubten Schmucks liegt bei rund 15.000 Euro.
Nun sucht die Polizei nach dem 25 bis 35-jährigen Täter. Er ist schlank, von gepflegter Erscheinung, hat kurze, dunkelblonde Haare mit blonden Strähnen und gebräunter Teint. Er sprach akzentfrei Hochdeutsch und trug zur Tatzeit blaue Jeans, dunkelblaue Turnschuhe mit weißen Applikationen, enganliegender Lederblouson in schwarz.

Hinweise zum Täter nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter 040/4286-56789 entgegen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen