Weiche 08 will zurück zu alten Tugenden

shz.de von
10. August 2018, 13:44 Uhr

Die kenn’ ich doch? Das wird sich so mancher Fußball-Fan fragen, der heute das Manfred-Werner-Stadion besucht. Bei der zweiten Mannschaft von Hannover 96, um 13.30 Uhr Gegner des Regionalligisten SC Weiche Flensburg 08, ist seit dieser Saison Christoph Dabrowski Trainer, früher Bundesliga-Profi bei Werder Bremen, Hannover 96 und Arminia Bielefeld. Noch mehr „Prominenz“ steht auf dem Platz. Christian Schulz ist 35 Jahre alt, hat vier Länderspiele absolviert, und kehrte im Sommer aus Graz nach Hannover zurück.

Doch der Großteil der Besucher will keine Ex-Profis beim Gegner sehen, sondern einen möglichst überzeugend herausgespielten Heimsieg des SC Weiche 08. Das gelang schon einmal (beim 4:0 gegen Lupo Martini Wolfsburg), auswärts dagegen läuft es noch nicht für die Mannschaft von Trainer Daniel Jurgeleit.

„Wenn man sich die Ergebnisse ansieht, hat noch kaum jemand seinen Rhythmus gefunden“, sagt Co-Trainer und Teammanager Marc Peetz. „Es ist für alle schwer. Die Gegner erstarren nicht in Ehrfurcht vor uns, wollen sich gut verkaufen – und oftmals reicht ihnen ein Unentschieden“, fährt er fort.

Peetz ehrlich: „Natürlich treffen wir auf dem Feld auch nicht immer die richtigen Entscheidungen. Wir sind ja nicht Meister geworden, weil die Gegner für uns Spalier gestanden haben. Die hatten Respekt, weil wir die Zweikämpfe angenommen und Männerfußball gespielt haben.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen