VHS und Bauhof nicht ausreichend angebunden

shz.de von
09. August 2018, 16:42 Uhr

Für das Rathaus mit 75 AD-Benutzern, 22 Servern, 65 PCs, 15 Laptops, 17 Tablets, 14 Smartphones, 45 Druckern, 92 Telefonen, acht Datenbanken, 15 großen Fachverfahren, 65 kleineren Anwendungen und WLAN machte der Leiter Stabstelle EDV in der Tornescher Verwaltung Gunnar Seiler in seinem Bericht zur Standortbestimmung und dem IT-Planungsstand die Anmerkung, dass die Servercluster und Endgeräte aktuell sind, die Speicher erweitert werden müssten und das aus den 1990er Jahren bestehende Netzwerk (Kabel und Verteilung) veraltet sei. Seiler betonte, dass alle Außenstellen, außer der Feuerwache Ahrenlohe, eine Anbindung an das Rathaus haben. Die Qualität sei bei der Anbindung von VHS und Bauhof aber nicht ausreichend. Die IT-Anbindung der Feuerwache Ahrenlohe erfolgt über die Wache in Esingen, was der mangelhaften Glasfaserversorgung in dem Gebiet Ahrenlohe/Oha geschuldet ist und auch die im Gewerbegebiet Oha ansässigen Unternehmen von schneller Datenübertragung ausschließt.


Projekt ist in der Ausschreibungsphase

Seiler nannte als strategische Überlegungen einen hohen Verfügbarkeitsgrad der Informationstechnik (IT), eine möglichst zentrale Administration, eine zentrale Datenhaltung, eine zentrale Backup-Lösung und zentrale Sicherheitslösungen (Virenscanner, Datenschutz). Für die zentrale Datenhaltung in der Verwaltung − digitale Ablage und Bereitstellung aller Daten, Errichtung von standardisierten Workflows − befinde sich ein Projekt in der Ausschreibungsphase. 75 000 Euro sind im Haushalt 2018/19 dafür verankert. Für die zentrale Datensicherung im Rathaus und an der Klaus-Groth-Schule sollen zwei Mitarbeiter geschult und ein Konzept erarbeitet werden. Bislang erfolgt die Datensicherung an jedem Standort separat.

Für die Zentrale IT-Sicherheit sind unter anderem ein zentral administrierbarer Virenscanner, eine zentrale Steuerung von offenen USB-Ports und DVD-Laufwerken und ein mobiles Device Management notwendig. Das Sicherheitskonzept wird überarbeitet und Notfallpläne erstellt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen