VfR vor hoher Hürde in Heide

Fußball-Oberliga: Rasensport muss heute auswärts beim Tabellenzweiten ran

shz.de von
16. November 2018, 17:18 Uhr

Zweiter Teil des schwierigen Endspurts vor der Winterpause: Nach dem Duell mit Spitzenreiter Strand 08 (0:1) muss Fußball-Oberligist VfR Neumünster heute um 14 Uhr beim Tabellenzweiten Heider SV antreten. Rasensport, derzeit mit 15 Punkten und 17:33 Toren Drittletzter, will seinen grundsätzlichen Aufwärtstrend fortführen und zugleich seine vier Spiele andauernde Serie von sieglosen Aufeinandertreffen mit den Dithmarschern (drei Niederlagen, ein Remis, 3:11 Tore) beenden. Das allerdings dürfte schwer werden, denn die Gastgeber befinden sich derzeit in bestechender Form, feierten zuletzt fünf Erfolge hintereinander und sind seit acht Pflichtbegegnungen ungeschlagen.

Für VfR-Trainer Jörg Zenker kommt die bisher starke Saison des heutigen Gegners nicht überraschend. „Der Heider SV ist ein gewachsenes Team, die Tugenden werden dort gepflegt“, lobt der 47-Jährige und konkretisiert: „Die Heider sind stark darin, hoch zu verteidigen und durch frühes Anlaufen den Ball vom eigenen Tor fernzuhalten. Das ist über Jahre deren Spielweise.“ Gepaart mit einer hohen individuellen Qualität führe dieser Fleiß immer wieder zu Torchancen. „Daher müssen wir hinten einfach und schnell spielen“, gibt Zenker vor und erwartet beim Team von Trainer Sönke Beiroth eine keineswegs einfachere Aufgabe als gegen den amtierenden Meister Strand 08, gegen den man sich erst nach aufopferungsvollem Kampf knapp geschlagen geben musste.

In der Partie am vergangenen Sonntag legte Beytullah Bilgen im zentraldefensiven Mittelfeld einen sehr starken Auftritt hin, ehe er angeschlagen ausgewechselt werden musste. Wenn es schlecht läuft, dann fehlt Rasensports Nummer 11 heute. „Er hat noch einen dicken Fuß, daher steht hinter seinem Einsatz noch ein Fragezeichen“, verrät Zenker, der ansonsten aber geradezu aus dem Vollen schöpfen kann. Denn auch der zuletzt privat verhinderte Kristof Kumbier ist wieder eine Option für den Kader.

VfR Neumünster:Newe – Busali (Nasri), Möller, Lututala, Block – T. Alioua, Bilgen (?), Khemiri, Schäffer – Blunck, Schmidt (I. Alioua). – Auf der Bank:Amoako (Sparfeld) – Rantzsch, Kumbier (Cakir), Salah-Brahim, Kraemer. – Es fehlen: Vollstedt, Weidemann, Yilmaz (alle voraussichtlich nicht im Kader), Schütt (bis zum 28. Februar 2019 gesperrt). – SR: Deeg (TuS Hartenholm). – Hinrunde: Der VfR verlor mit 1:4 (Tore: Schmidt - Hass/2, Quade, Selcuk). – Courier-Tipp: Teilerfolg für Lila-Weiß – 1:1.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen