Urban Gardening: Rollstuhlfahrer pflegen Hochbeete

Avatar_shz von
05. Juni 2019, 10:40 Uhr

Kiel | Ein Urban-Gardening-Projekt für Menschen mit Behinderung – möglich gemacht von Stadt, Studenten und einer Behinderteneinrichtung – sorgt für neues Grün mitten in der Stadt: In drei Hochbeeten auf dem Grünstreifen neben dem Walkerdamm können nun Behinderte im Rollstuhl „ihre“ Pflanzen betreuen. Am Walkerdamm befindet sich eine Tageseinrichtung der Werk- und Betreuungsstätte für 12 Körperbehinderte aus Ottendorf. Bewohnerin Edda Albertsen hatte sich gewünscht vor der Einrichtung Blumen auf dem Rasen zu pflanzen. Zusammen mit zehn CAU-Studenten wurde nun ein Kompromiss umgesetzt: Holzhochbeete, mit dem „Rolli“ unterfahrbar.






zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen