Zeugen gesucht : Überfälle auf Kinder in Kiel

Bei den zwei Fällen auf zwei Kinder schließt die Polizei nicht aus, dass es sich dabei um denselben Täter handelt.

Avatar_shz von
15. Januar 2019, 18:37 Uhr

Zwei Fälle, bei denen Kinder im Südwesten von Kiel überfallen wurden, sorgen für Beunruhigung. Dienstagmorgen war ein Achtjähriger auf dem Weg zur Schule, als er von einem Mann im Bereich Eiderbrook/Speckenbeker Weg von hinten am Schulranzen festgehalten wurde. Der Junge habe sich aus eigener Kraft nicht befreien können. „Ein Spaziergänger kam ihm zu Hilfe“, teilte Matthias Felsch, Sprecher der Polizeidirektion Kiel, mit.

Ähnlicher Fall am Montag

Erst kürzlich – am Montag, 7. Januar – war es im selben Bereich zu einem ähnlichen Vorfall nahe des Damaschkeweges gekommen: Dort führte am frühen Morgen ein zwölfjähriges Mädchen ihren Hund aus, als eine unbekannte Person sich von hinten heranschlich und sie plötzlich an der Jacke packte. „Die Zwölfjährige konnte sich losreißen, ihr gelang unverletzt die Flucht.“ Sie habe aber weder den Täter noch dessen Fluchtrichtung beschreiben können, so Felsch.

Möglicherweise ein Täter für beide Fälle verantwortlich

Die Kriminalpolizei ermittelt. „Wir können nicht ausschließen, dass es sich in beiden Fällen um dieselbe Person handelt“, sagte Felsch auf Nachfrage. Die Polizei hat ihre Präsenz in dem Bereich stark erhöht. Die Polizei bittet Zeugen, insbesondere den Spaziergänger, sich unter der Telefonnummer 0431-160 3333 zu melden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen