Trainieren wie die Fußballprofis

Der Fußballverein Rasensport Uetersen hatte fünf Tage die Real Madrid-Fußballschule zu Gast. Kinder aus der ganzen Region nahmen an dem Training teil.  Fotos: svk
1 von 2
Der Fußballverein Rasensport Uetersen hatte fünf Tage die Real Madrid-Fußballschule zu Gast. Kinder aus der ganzen Region nahmen an dem Training teil. Fotos: svk

Rasensport Uetersen ermöglichte Kindern der Region Trainingseinheiten nach Vorgaben der Jugendakademie von Real Madrid

shz.de von
18. August 2018, 16:02 Uhr

Trainieren wie die Fußballprofis konnten eine Woche lang 44 Mädchen und Jungen, die eine Teilnahme für das Fußballcamp von Rasensport Uetersen mit der Real Madrid-Fußballschule gebucht hatten. Die Übungseinheiten auf dem Sportplatzgelände an der Jahnstraße mit den Trainern Peter Wiehle und Torben Krause des in Hamburg ansässigen Fußballschulprojekts der Real Madrid Foundation Clinic Germany, der offiziellen Fußballschule der Königlichen, und dem Stuttgarter Fußballtrainer Lorenz Hinderberger basierten auf den Inhalten der Jugendakademie von Real Madrid mit modernsten Trainingsmitteln und -methoden. Ausgestattet mit einheitlichen Trikots, Hosen, Stutzen und Getränkeflaschen fühlten sich die Teilnehmer im Alter von sieben bis 14 Jahren, die allesamt über Fußballerfahrungen durch ihre Mitgliedschaft in verschiedenen Vereinen der Region verfügen, wie eine Mannschaft. Professionell angeleitet wurden sie jedoch in kleinen Gruppen und konnten so innerhalb der fünf Trainingstage ihre fußballerischen Fähigkeiten austesten und verbessern.


Nicht nur Technik sondern auch Werte vermittelt

Ballbesitzspiele, Technikübungen, Torschussübungen und das Schulen der Handlungsschnelligkeit im Spielgeschehen gehörten zu den Trainingseinheiten nach der Trainingsphilosophie der Jugendakademie Reals. „Im Mittelpunkt steht die Freude am Fußballspielen und das Vervollkommnen von Fähigkeiten. Aber auch das Vermitteln von Werten im Mannschaftssport wie Respekt, Disziplin und Fairness sind uns wichtig“, betonte Trainer Wiehle.

Das Equipment hatten er und seine Sportkollegen, die von Hannah Caspers, Rasensport-Trainerin der 2. F-Jugend, unterstützt wurden, mitgebracht. Es wurde vom Rasensport-Fanbeauftragten Franz Zysset an jedem Trainingstag sicher verwahrt und wieder ausgegeben, sodass das Training Montag bis Freitag pünktlich um 9.30 Uhr beginnen und um 15.30 Uhr enden konnte. Auch für die Getränkeversorgung war Zysset, der jeden Tag um 6 Uhr für alle Vorbereitungen auf den Platz kam, zuständig.

Die Versorgung mit Mittagessen erfolgte wie bereits im Vorjahr, als die Real Madrid-Fußballschule erstmals mit dem Fußballverein Rasensport Uetersen kooperierte, im Clubheim des benachbarten Tennisvereins. Und natürlich wurde auch beim Essen auf gesunde und sportspezifische Ernährung Wert gelegt. Am gestrigen Abschlusstag des Trainings erhielt jedes Kind eine Teilnehmerurkunde und einen Fußball. „Mir hat hier alles gefallen“, sagte Mika (8), der im TSV Heist seine Fußballheimat hat. Für mehr war keine Zeit, denn in seiner Gruppe wurde gerade die Handlungsschnelligkeit geschult.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen