Tour de France: Sagan fährt ins Gelbe Trikot

dpa_5f99d0002e62aedf

shz.de von
08. Juli 2018, 18:24 Uhr

Am Vortag stoppte Marcel Kittel ein Tour-Neuling, am Sonntag in La Roche-sur-Yon eine Reifenpanne im Finale: Im Ziel der zweiten Etappe der 105. Tour de France war der Weg damit frei für Weltmeister Peter Sagan (Foto). Der Slowake reagierte damit auf seine Weise auf den Tour-Ausschluss vom Vorjahr. Der Kapitän des Bora-hansgrohe-Teams gewann nach 182,5 Kilometern, revanchierte sich für die Niederlage am Vortag gegen den gestern im Finale gestürzten Fernando Gaviria und nahm dem Novizen aus Kolumbien damit auch gleich das Gelbe Trikot ab.

Marcel Kittel, im Vorjahr in Frankreich nach seiner Siegesserie als „Le Kaiser“ verehrt, hatte nach seinem dritten Platz vom Vortag Pech und ist jetzt Gesamt-Vierter. 7,6 Kilometer vor dem Ziel zerstörte eine Reifenpanne seine Hoffnungen auf den Etappensieg. „Da kannst du nichts machen, ich hatte keine Chance“, war seine erste Reaktion. André Greipel beendete die Etappe als Vierter.

Vorjahressieger Chris Froome versuchte auf dem zweiten Teilstück, sich von seinem Sturz und den 51 Sekunden Rückstand auf die Mitfavoriten Tom Dumoulin und Vincenzo Nibali zu erholen. „So ist der Radsport – niemand trifft eine Schuld“, reagierte der erst am Montag vom Doping-Verdacht freigesprochene Brite relaxt auf seinen unfreiwilligen Ausflug auf ein Stoppelfeld.

Der Nervenkrieg am Straßenrand mit Pfiffen und Schmähplakaten setzt ihm dagegen weiter zu. Das Ziel der zweiten Etappe in Roche-sur-Yon erreichte Froome nach 182,5 Kilometern aber wenigstens zeitgleich mit dem Tagessieger.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen