zur Navigation springen
Meldungen

23. August 2017 | 16:37 Uhr

Tatsächlich ernst gemeint

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Wir werden verhöhnt und für dumm gehalten von morgens bis abends. Da lese ich doch tatsächlich in einer seriösen Zeitung: Die Wahlplakate, die jetzt in ganz Deutschland aufgehängt sind, die sind ernst gemeint. Das habe ich nicht gewusst. Ich hatte noch nicht einmal gedacht, dass die Parteien sie selber aufgehängt und bezahlt haben. Ich dachte, mit solchem nichtssagend Schwachsinn wie „Wir sind das WIR“ SPD oder „Gute Arbeit. Neue Ideen“ CDU – wollen irgendwelche Witzbolde die Parteien verspotten. Oder mit FDP-Plakaten, wo der Brüderle drauf ist: „Damit Deutschland stark bleibt.“ – (ausgerechnet durch einen weinseligen Typ, der die Treppe runterfällt.) Gut, die Witz-Plakate sind nicht gerade zum Schenkelklopfen, habe ich gedacht, aber doch wenigstens lustig. Jetzt erst habe ich begriffen: Nein, das sollen keine Witz-Plakate sein. Diesen Schwachsinn muten die Parteien uns tatsächlich zu! Ja, sie werden sogar immer frecher! In Scharbeutz hat der Bürgermeister einfach die Rede der Bürgermeisterin vom Nachbarort Timmendorf übernommen. Auch in Barmstedt haben sie das so gemacht. Die halten jetzt immer dieselben Reden mit demselben Klischees und denken: Die Leute merken das nicht. Die erwarten auch gar nicht mehr, dass wir mal was Neues bringen!

Und was erzählt uns dazu nun auch noch dieser Herr Gabriel? Wörtlich sagt er: „Unsere Wähler bleiben eher daheim!“ Das heißt dann also: Seine Wähler wählen ihn gar nicht; sie sind also gar nicht seine Wähler. Sie würden ihn aber wählen, wenn sie wählen würden; und dann wären sie auch seine Wähler. Also, wirklich, Mister Pausbacke: Jetzt ist es aber mal genug mit der Dummschwätzerei!









zur Startseite

von
erstellt am 07.Sep.2013 | 00:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen