Mit Grafiken : Strompreise auf Rekordhöhe: Für die Verbraucher im Norden wird es teuer

Margret Kiosz von 29. November 2018, 09:41 Uhr

shz+ Logo
Strom

Zwar ist der Verbrauch der Nutzer im Vergleich zu 2010 um acht Prozent gesunken, die Preise jedoch nicht.

Eine vierköpfige Familie zahlt bis zu 170 Euro mehr im Jahr. Grund sind laut den Stadtwerken vor allem höhere Einkaufspreise.

Paradoxe Welt: 2010 verbrauchten deutsche Privathaushalte rund 140 Milliarden Kilowatt Strom, 2017 nur noch 129 Milliarden kWh – ein Minus von rund acht Prozent. Trotz des gesunkenen Verbrauchs sind die jährlichen Stromkosten für Privathaushalte aber um 5,36 Milliarden Euro auf 36,53 Milliarden Euro gestiegen. Das ergibt ein Plus von rund 17 Prozent. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen