Spiel und Spaß im Stadtwerkehaus

Fröhliche Stimmung herrschte an allen Tagen im Ferienclub des Stadtwerkehauses.  Fotos: svk
1 von 2
Fröhliche Stimmung herrschte an allen Tagen im Ferienclub des Stadtwerkehauses. Fotos: svk

Kinder erlebten ereignisreiche Zeit und schlossen neue Freundschaften im Ferienclub der Stadtjugendpflege

shz.de von
16. August 2018, 16:18 Uhr

Die Sommerferien neigen sich dem Ende entgegen. Ab Montag sitzen auch die Mädchen und Jungen, die in diesen Tagen noch den Ferienclub, ein Angebot der Stadtjugendpflege, besuchen, wieder auf der Schulbank. Dann werden sie ihren Schulfreunden auch von den Erlebnissen im Ferienclub erzählen.

In dieser und in der vergangenen Woche hatte der Ferienclub für die zuvor angemeldeten Kinder im Stadtwerkehaus geöffnet. Von 8 bis 16 Uhr wurde Betreuung angeboten, die aber flexibel genutzt werden konnte. Und so kamen einige Kinder erst um 10 Uhr oder gingen um 14 Uhr. 20 Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren beteiligten sich in der vergangenen Ferienclub-Woche, 22 waren es in dieser Woche.

Wer um 8 Uhr kam, durfte sich auf ein gemeinsames Frühstück mit den anderen freuen, bevor gespielt, getobt und gebastelt wurde. Mittags wurden die Freizeitaktivitäten für eine gemeinsame Mahlzeit unterbrochen. Wer wollte, durfte beim Zubereiten von Sandwiches, Salaten, Hamburgern, Milchreis oder Nudelauflauf mithelfen. Bei allen Spielen und Beschäftigungen ließen die Betreuer Silke Scheffler, Jörg Hitz und Hilmi Bademoglu von der Stadtjugendpflege, FSJlerin Celine Ristau und der 19-jährige Andreas Karius, der in seiner Grundschulzeit regelmäßig Angebote der Stadtjugendpflege besuchte und nun zum Helferteam gehört, ihren Schützlingen freie Entscheidung.

Je nach Interessenlage schlossen sich die Mädchen und Jungen den Ballspielen im Freien, kleinen Turnieren am Billard- und Kickertisch, Gesellschaftsspielen oder Bastelangeboten an. Auch der Aufenthalt im Toberaum stand hoch im Kurs. Gebastelt wurden unter anderem Traumfänger aus Perlen und Wolle sowie Schlüsselanhänger aus Schrumpffolie. Auch Tonuntersetzer, die die Kinder mit Resten von Scherben und Fließen beklebten, wurden gern als Erinnerung mit nach Hause genommen. „Wir freuen uns, dass wir im Ferienclub Stammbesucher, aber auch immer neue Kinder mit dabei haben, die über ihre Freunde zu uns kommen“, berichtete Scheffler. So wie die elfjährige Nina, die ihre gleichaltrige Freundin Johanna für eine Teilnahme in den Sommerferien begeisterte.


Kinder schließen neue Freundschaften

Auch diesmal schlossen die Kinder untereinander neue Freundschaften und freuten sich gemeinsam auf die Bingospiele mit Gewinn von Süßigkeiten und kleinen Preisen. Beim Befüllen eines kleinen Candy Grabbers mit Bonbons und Kugeln mit Gutscheinen für ein Eis oder ein Getränk und natürlich beim Betätigen des Greifarms zum Ergattern der Befüllung hatten alle ihren Spaß.

„Die Kinder knüpfen Kontakte, gehen aufeinander ein und spielen altersübergreifend miteinander“, betont Scheffler. Heute, am letzten Tag des Ferienclubs, erleben die Kinder noch einmal ein Superbingo. Als Preise winken Stifte und andere kleine Schulutensilien. Die werden die Kinder gut gebrauchen können, denn am Montag beginnt ja auch für sie ein neues Schuljahr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen