Siegtreffer in der 95. Minute

Jübeker Jubel: Stefan Evdenic (l. ) und Ole Kaczmarzyk feiern Torschütze Nils Meier (r.).
Jübeker Jubel: Stefan Evdenic (l. ) und Ole Kaczmarzyk feiern Torschütze Nils Meier (r.).

Fußball-Landesliga: TuS Collegia Jübek gewinnt Derby gegen TSV Friedrichsberg-Busdorf mit 2:1

petersen_holger- (2).jpg von
19. September 2021, 19:05 Uhr

Bis zur 85. Minute sah alles für dem TSV Friedrichsberg-Busdorf prima aus. Im Derby der Fußball-Landesliga beim TuS Collegia Jübek lagen die Gäste zu diesem Zeitpunkt durch ein Eigentor knapp in Front. Doch am Ende sollte es doch wieder nicht zum ersten Sieg reichen. Und nicht mal zu einem Punkt, denn die nie aufsteckende Platzherren erzielten noch zwei Treffer und gewannen die Begegnung mit 2:1 (0:1).

Für den TuS war es bereits der dritte Dreier in dieser Spielzeit. Danach hatte es lange Zeit nicht ausgesehen „Die erste Hälfte ging komplett an Friedrichsberg“, sagte Coach Guido Gehrke. „Wir hätten uns nicht beklagen können, wenn der TSV aufgrund seiner spielerischen Überlegenheit eine höhere Pausenführung behauptet hätte.“ Im zweiten Durchgang ließen die Gäste dann jedoch immer mehr nach. „Der Sieg war wegen des sehr späten 2:1 glücklich, doch aufgrund unserer aggressiven Spielweise nicht ganz unverdient“, meinte der TuS-Trainer.

TSV-Coach „Icke“ Woting bezeichnete die mangelhafte Chancenverwertung als Dauerproblem: „Wir haben über eine Stunde lang ein richtig gutes Spiel gezeigt, leider ohne erfolgreiche Abschlüsse.“ Bezeichnenderweise sei ihr einziger Treffer durch ein Eigentor gefallen. „In der letzten halben Stunde haben wir uns zu sehr hinten reindrängen lassen.“

Vom Anpfiff an diktierte der TSV Friedrichsberg klar das Spiel, hatte viel Ballbesitz und ließ die Lederkugel gefällig laufen. Doch das 0:1 war eher ein Treffer der Marke „Duseltor“. Ein lang getretener Freistoß aus dem Mittelfeld streifte in der 27. Minute noch den Kopf des Jübeker Abwehrspielers Mads Rohwer und senkte sich für Keeper Lukas Pakebusch unhaltbar ins eigene Netz.

Fünf Minuten nach der Pause hatten die Hausherren Glück, als ein Schuss von Verteidiger Thies Brodersen gegen den Pfosten klatschte. Allmählich drehte sich das Spiel – und der TuS Collegia gab nun klar das Kommando an. Es dauerte aber bis zur 85. Minute, ehe Alexander Zeh per Volleyschuss aus naher Distanz zum Ausgleich traf.

Es sollte für die Platzherren noch besser kommen. Nachdem Schiedsrichter Christiansen eine Attacke von TSV-Schlussmann Tobias Freiberger an Zehn mit einem Elfmeter geahndet hatte, verwandelte Nils Meier diesen zum 2:1.

Jübek: Pakebusch - Rohwer, Gimm, J. Gnutzmann (46. Kaczmarzyk), Köhler (46. Niemann) - B. Gnutzmann, Messerschmidt (62. Evdenic), Denz (46. Seel), Meier - Zeh, D. Schubert

TSV Friedrichsberg: Freiberger - T. Brodersen, C. Goos, J. Goos, Yildirim - Ohm (90./+1 von Lanken), Ohlsen, Henningsen (70. Hagge), T. Schubert (70. Dobberphul) - Kybelka, Asmussen (84. Jensen)

Zuschauer: 200

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen