zur Navigation springen

„Sicherheit durch Sichtbarkeit“: Verkehrslektionen für Erstklässler

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

shz.de von
erstellt am 14.Dez.2013 | 00:35 Uhr

Immer im Dunklen helle Kleidung ragen, am besten mit reflektierenden Streifen: Zum Abschluss ihrer 32. Aktion „Sicherheit durch Sichtbarkeit“ zog die Landesverkehrswacht gestern Bilanz. Tausende von Schulanfängern lernten so das richtige Verhalten im Verkehr. Staatssekretär Frank Nägele vom Kieler Verkehrsministerium warf sich in eine knallorange Schutzjacke und lobte die Schüler der Neumünsteraner Gartenstadtschule: „Ihr seid Vorbilder für das Land, auch für Eure Eltern. Ihr habt was an, was leuchtet, und ich bin da, weil ich das klasse finde.“ Seit August sind 24 000 Erstklässler landesweit unterwegs. Landesverkehrswacht-Vizepräsidentin Elisabeth Pier zog Bilanz: 2012 sank die Anzahl der Verkehrsunfälle, bei denen Kinder beteiligt waren, um fünf Prozent auf 1201 Kinder. Doch seien präventive Maßnahmen weiterhin nötig. Für Fußgänger und Radfahrer ist das Risiko, in einen Unfall verwickelt zu werden, nachts etwa dreimal höher als tagsüber; bei Regen, Schnee und Blendung auf nasser Straße kann sich die Gefahr für Fußgänger verzehnfachen.

Dann gab es Preise: Die Volks- und Raiffeisenbanken unterstützen die Aktion mit 10 000 Euro, rund 60 Prozent der Kosten. Außerdem gab es 55 Spargutscheine für die Gewinner eines Preisausschreibens.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen