Schützen mit neuer Königsrotte

Die neue Königsrotte mit Schützenkönigin Vera Jedtberg-Henning (von links) und ihrem Prinzgemahl Günter Henning, erster Ritter Florian Kaminski, zweiter Ritter Andre Zacher, Prinz Norik Hauenstein sowie Bürgermajestät Karlheinz Böhmke.
1 von 2
Die neue Königsrotte mit Schützenkönigin Vera Jedtberg-Henning (von links) und ihrem Prinzgemahl Günter Henning, erster Ritter Florian Kaminski, zweiter Ritter Andre Zacher, Prinz Norik Hauenstein sowie Bürgermajestät Karlheinz Böhmke.

Vera Jedtberg-Henning neue Regentin / Große Zusammenkunft in der Gaststätte Zur Erholung / Viele Gäste aus der Nachbarschaft

Avatar_shz von
23. Oktober 2018, 16:00 Uhr

Es ist ein herbstlich anmutender Abend, doch die Stimmung im Saal der Gaststätte Zur Erholung in der Mühlenstraße liegt voller Wärme. Viel Herzlichkeit ist zu spüren, als die Schützen nach und nach im Lokal eintreffen und sich begrüßen. Die amtierende Königsrotte mit dem noch amtierenden König Jens Kaminski, der sich noch im Laufe des Abends aus seinem Amt verabschieden wird, begrüßt jeden ankommenden Gast mit einem kleinen Spalier und einem kräftigen Händedruck.

Die prächtigen Uniformen mit grünem Jackett, schwarzen Bundfaltenhosen und ihren zahlreichen Auszeichnungen und Abzeichen machen nicht nur Eindruck, sondern lassen darüber hinaus auch erahnen, dass nicht nur der Tornescher Schützenverein zugegen ist. Mit von der Partie war die Elmshorner Schützengilde, die Schützenbrüderschaft Weidmannsheil Klein Nordende-Lieth, die Schützengemeinschaft Norderstedt, der Schützenverein Quickborn-Renzel, der Pinneberger Bürger- und Schützenverein sowie der Halstenbeker Schützenverein. Für Jens Kaminski und seine Königsrotte stand der Abschied kurz bevor. Der Vereinsvorsitzende Udo Schöttler verlautbarte einen kräftigen Dank an den scheidenden König und auch Prinzessin Finja Hauenstein, der Erste Ritter Mark Suhr, der Zweite Ritter Kevin Kliegel und Bürgermajestät Jens Quase wurden bei der Abschiedszeremonie bedacht. Schöttler ließ es sich nicht nehmen, das Ende der Amtszeit Kaminskis mit einem kleinen Schnaps zu feiern und so stießen sie kurzerhand auf die gute Zeit an.

Abgetakelt wurden die Amtsinhaber von Ehrengästen aus der Politik, so waren unter anderem die Tornescher Bürgermeisterin Sabine Kählert und auch der erste Stadtrat Christopher Radon in das Geschehen involviert. Auch CDU-Vorsitzender Daniel Kölbl takelte die Insignien ab. Die „königslose Zeit“ sollte nicht lange anhalten, denn im Anschluss wurde unmittelbar die neue Königsrotte proklamiert. Der „Thron“ ist für das Jahr 2018/2019 fest in weiblicher Hand, denn Vera Jedtberg-Henning wurde als neue Königin gefeiert. Die Ämter des ersten und zweiten Ritters gingen an Florian Kaminski und Andre Zacher. Der neue Prinz heißt Norik Hauenstein und das ehrenvolle Amt der Bürgermajestät geht an Karlheinz Böhmke.

Die Pokale, die bei verschiedenen Veranstaltungen ausgeschossen wurden, wurden von Udo Schöttler feierlich übergeben, so konnte sich Günther Hoppe über den Hermann-Ohe Pokal freuen, der vom Alterpräsidenten Ohe gestiftet wurde. Das Schießen hierzu fand auf eine Glücksscheibe statt. Der Gästepokal ging an Klaus-Peter Schliemann von Postsportverein Elmshorn, der beim sogenannten Königsfrühstück das Schießen für sich entscheiden konnte. Mit dem August-Otto-Pokal wird seit vielen Jahren ein Pokal verliehen, der ebenfalls beim Königsfrühstück ausgeschossen wird. Mit einem KK-Gewehr wird auf eine verdeckte Scheibe geschossen, was in diesem Jahr Rainer Schlue am besten gelang. Der Prinzenpokal ging an Florian Kamski.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen