Gettorf : Royaler Umzug durch die Stadt

Der Festumzugdurch die Gettorfer Innenstadt wurde von den Hoheiten angeführt: (v.li.) Pellkartoffelkönigin Sarina Weingang, Rapsblütenkönigin Luisa-Maria Kern und Kornprinzessin Inken aus Probsteierhagen.
1 von 3
Der Festumzugdurch die Gettorfer Innenstadt wurde von den Hoheiten angeführt: (v.li.) Pellkartoffelkönigin Sarina Weingang, Rapsblütenkönigin Luisa-Maria Kern und Kornprinzessin Inken aus Probsteierhagen.

Mit Oldtimerausstellung, Spielmannszug und offenen Geschäften feierte Gettorf am Wochenende das 13. Rapsblütenfest.

shz.de von
28. Mai 2018, 16:48 Uhr

Rapsblütenkönigin Luisa Marie Kern trug eine gelbe Gerbera beim Festumzug zum Rapsblütenfest am Sonntag in Gettorf. Denn der Raps war in diesem Jahr leider schon verblüht. Das tat der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch. Gleich drei andere Majestäten konnte die Königin begrüßen. So waren Pellkartoffelkönigin Sarina Weingang aus Hohenlockstedt, Krokuskönig Oke Brodersen aus Husum und Kornprinzessin Inken aus Probsteierhagen nach Gettorf gekommen, um mitzufeiern. Mit dem Spielmannszug ging es dann durch das Zentrum von Gettorf, vorbei an vielen Ständen von Vereinen, Verbänden, offenen Geschäften, Straßencafés und Grillwurststationen. Mit dabei waren wieder die Hüpfburg der AWO, der Tierpark mit einem Streichelzoo, die Schachgemeinschaft Phönix mit einem Straßenschachspiel und Tischschachspielen. Die Mitglieder des Agrar-Oldtimer-Clubs Dänischer Wohld hatten ihre Schmuckstücke poliert und in der Herrenstraße abgestellt.

Der frühere Gettorfer Bürgervorsteher Burkhard Kasten stand für den Windmühlenverein an der Festmeile, spielte den Leierkasten und sammelte Geld für den Mühlenverein. Bevor das 13. Gettorfer Rapsblütenfest nach dem Festumzug offiziell von Rapsblütenkönigin Luisa Marie Kern eröffnet werden konnte, hieß es warten – auf den Ministerpräsidenten, der noch beim Gemeindefest der St.-Jürgen-Kirche war. Daniel Günther verkündete in seiner launigen Rede, dass die Landesregierung für gutes Wetter gesorgt habe, nicht zu heiß, nicht 26, sondern nur 20 Grad Celsius, sodass alle mitfeiern könnten. Bürgermeister Jürgen Baasch machte öffentlich, was er beim Kirchweih-Festgottesdienst am Morgen meinte gehört zu haben: „Schon vor 700 Jahren war Gettorf der Nabel der Welt.“
Ministerpräsident Daniel Günther und Bürgermeister Jürgen Baasch bedankten sich im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung ebenso wie Amtsdirektor Matthias Meins und Amtsvorsteher Kurt Arndt beim Veranstalter und den vielen Bürgern, die dieses Fest vorbereitet hatten. Kurt Arndt bedauerte „die Konkurrenzveranstaltung“ des 699. Kirchweihjubiläums. Bevor Ulrike Kütemeier, Gettorfer Standortmanagerin die Kandidatenkür für das neugeschaffene Amt der Rapsblütenprinzessin moderierte, hatte sie noch eine gute Neuigkeit für die Gettorfer. Vom 14. bis 16. Dezember wird es in Gettorf einen Weihnachtsmarkt geben.

Ministerpräsident Daniel Günther mischte sich in Begleitung von Rapsblütenkönigin Luisa Marie Kern und HGV-Chef Thomas Grötsch unter das Volk. Er informierte sich über die vielfältigen Angebote beim Fest und sprach mit Bürgern. Pünktlich um 16.30 Uhr wurde die neue Rapsblütenprinzessin dann gekürt. Ann-Kathrin Scheffler aus Dänischenhagen, die kurz vor dem Abschluss ihrer Ausbildung zur Zahnarzthelferin steht, setzte sich gegen die Abiturientin Tamara Neitzel aus Holtsee durch, die in Gettorf zur Schule geht und beim Pfadfinderstamm St. Jürgen aktiv ist.

Rapsblütenprinzessin Ann-Kathrin wird ein Jahr lang Rapsblütenkönigin Luisa Marie Kern unterstützen und danach automatisch für ein Jahr zur Rapsblütenkönigin aufsteigen. Den ersten gemeinsamen Termin werden Königin und Prinzessin voraussichtlich bei den Probsteier Korntagen (ab 21. Juli) absolvieren.

Das Rapsblütenfest wird alljährlich vom Handels- und Gewerbeverein (HGV) Gettorf veranstaltet. Nach Angaben des Vorsitzenden Thomas Grötsch beteiligten sich in diesem Jahr 65 Vereine, Verbände und Gewerbetreibende mit Ständen oder offenen Geschäften. Am Sonntag besuchten etwa 3550 Menschen das Rapsblütenfest. Zur Open-Air Party am Vorabend kamen rund 1500 Besucher.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen