Roseanne Barr äußert sich nicht

von
10. Juli 2018, 14:53 Uhr

US-Schauspielerin Roseanne Barr (65) will sich nach dem Rauswurf aus ihrer eigenen Serie vorerst nicht im Fernsehen äußern. „Nach längeren Überlegungen habe ich beschlossen, keine TV-Interviews zu geben. Zu stressig und nicht vertrauenswürdig für mich und meine Fans“, twitterte Barr gestern. Sie wolle ihre Stellungnahme stattdessen selbst drehen und nächste Woche in ihrem YouTube-Kanal veröffentlichen.

Nach einem rassistischen Tweet Barrs wurde die Neuauflage der Sitcom „Roseanne“ vor wenigen Wochen eingestellt. Sie soll jetzt ohne Barr und unter anderem Namen weitergeführt werden. Die US-Komikerin hatte eine afroamerikanische Politikerin auf Twitter beleidigt. Bislang äußerte sich die 65-Jährige über Twitter und in einem Podcast zu den Vorfällen. Am Wochenende hatte sie zunächst ein TV-Interview angekündigt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen