Mordfall Lübcke : Rechtsextremer unter Mordverdacht – „Der war das nicht, zumindest nicht allein“

Avatar_shz von 21. Juni 2019, 20:19 Uhr

shz+ Logo
„Ganz fürchterliche Menschen“: Die Kasseler Kneipe „Stadt Stockholm“ wurde zum Treffpunkt örtlicher Neonazis.
„Ganz fürchterliche Menschen“: Die Kasseler Kneipe „Stadt Stockholm“ wurde zum Treffpunkt örtlicher Neonazis.

Tatverdächtiger im Mordfall Lübcke: Wie tief steckt Stephan E. in der Rechtsextremistenszene?

Kassel | „Nett und zurückhaltend“, so beschreiben Mitarbeiter des Kasseler Bahntechnik-Herstellers Hübner Stephan E., den mutmaßlichen Mörder des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke. E. soll bei Hübner im Werk 2 gearbeitet haben und bereits seit mehreren Jahren Beschäftigter des Unternehmens sein, das in Kassel etwa 1000 Mitarbeiter hat. Dass er rechts...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen