Pastor dringend gesucht

Mit einem Blumenstrauß wurde Pastorin Angela Heine (Zweite von rechts) von Pastorin Kirsten Ruwoldt (von links), Susanne Greve und Hartmut Pereitz begrüßt. Heine wird vorerst drei Monate seelsorgerisch an der Klosterkirchengenmeinde wirken.
Mit einem Blumenstrauß wurde Pastorin Angela Heine (Zweite von rechts) von Pastorin Kirsten Ruwoldt (von links), Susanne Greve und Hartmut Pereitz begrüßt. Heine wird vorerst drei Monate seelsorgerisch an der Klosterkirchengenmeinde wirken.

Joachim Gorsolke ist in Ruhestand gegangen / Nachfolge unklar / Vertretungspastorin Angela Heine hat ihren Dienst angetreten

plath_klaus_75R_7419.jpg von
16. Oktober 2018, 16:23 Uhr

Nachdem Pastor Joachim Gorsolke Anfang Oktober in den Ruhestand eingetreten ist (wir berichteten) hat Pastorin Kirsten Ruwoldt bislang die alleinige seelsorgerische Verantwortung für die Gemeinde getragen. Nach wie vor ist ungeklärt, wer den Emeritus in seinem Amt beerben soll. Doch der Kirchenkreis hat reagiert, hat Ruwoldt mit Angela Heine eine Vertretungspastorin zur Seite gestellt, die erst einmal bis zum Jahresende Aufgaben in der Gemeinde übernehmen wird. Das sind die Leitung der Gottesdienste aber auch andere Tätigkeiten wie die pastorale Begleitung bei Trauerfeiern. Ihren ersten Gottesdienst in der Klosterkirche wird die Seelsorgerin, die bis 2013 Gemeindepastorin in Sülldorf und Iserbrook gewesen ist, am Sonntag, 21. Oktober halten. Es ist ein Abendgottesdienst, der um 19 Uhr beginnt.

Wie kommt eine Gemeinde innerhalb der Nordkirche eigentlich zu einem neuen Pastor, wenn der Stelleninhaber aus Altersgründen ausgeschieden ist? Grundsätzlich sind jeder Kirchengemeinde eine oder mehrere Pfarrstellen zugeordnet. Die Gemeinde Am Kloster hat Anspruch auf zwei Vollzeitstellen. Dieser Anspruch begründet sich zum einen durch die Zahl der Gemeindeglieder. Zum anderen wird die Gesamtzahl der Wohnbevölkerung im Gemeindegebiet zu Grunde gelegt.

Nun kann eine Pfarrstelle durch bischöfliche Ernennung oder durch Wahl besetzt werden. Auch das ist jeweils vorgegeben. In jedem Falle aber wirkt der Kirchengemeinderat (früher Kirchenvorstand) mit. Er kann beschließen, ob die Stelle ausgeschrieben wird oder ein Pastor zugewiesen werden soll. An der Klosterkirchengemeinde wurde die zum Oktober frei gewordene Stelle im April dieses Jahres ausgeschrieben. Doch bislang habe sich niemand beworben, sagte Pastorin Ruwoldt unserer Zeitung. Dass sich kein Pastor auf die freie Stelle beworben habe, liege daran, sagt Ruwoldt, dass es „im Moment einen Pastorenmangel gibt.“


Wird nun ein Pastor zugewiesen?

Aufgrund dieser Erfahrung habe der Kirchengemeinderat nun darum gebeten, einen ganz jungen Pastor zugewiesen zu bekommen. Ruwoldt: „Das sind diejenigen, die gerade das Examen gemacht haben und auf ihre erste Stelle hin ordiniert werden. Diese jungen Kollegen nannte man früher Pastor zur Anstellung. Heute heißen sie Pastor im Probedienst. Diese bleiben zunächst drei Jahre auf der Stelle und können dann anschließend, wenn alle einverstanden sind , auf die Stelle eingeführt werden.“

Ruwoldt macht deutlich, dass der Kirchengemeinderat froh darüber ist und sich freut, mit Angela Heine für den Übergang eine erfahrene Pastorin zur Seite gestellt bekommen zu haben. Sie sagt aber auch, dass die Gemeinde, wohl wissend, dass die Personalsituation derzeit alles andere als befriedigend ist, gespannt darauf ist, wie alles nun weitergeht. Pastorin Angela Heine ist telefonisch über ihre Diensthandynummer (01 57) 87 35 36 83 erreichbar. Sie freut sich sehr auf ihre vorerst auf drei Monate begrenzte Aufgabe in Uetersen und an der Klosterkirchengemeinde.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen