Party für Radprofis und Amateure

Brüllen und Rasseln gehören beim Bikefest am Roland einfach dazu.
1 von 5
Brüllen und Rasseln gehören beim Bikefest am Roland einfach dazu.

Bikefest startet am Sonnabend, 18. August, ab 17 Uhr am Wedeler Roland / Erstes Fahrerfeld wird am Sonntag um 8.10 Uhr erwartet

shz.de von
31. Juli 2018, 16:00 Uhr

Von der großen Party beim Bikefest am Roland anlässlich der diesjährigen Cyclassics bekommen die meisten aktiven Sportler wenig mit. Während sie am Sonnabend, 18. August, Kräfte für die Rennen am Sonntag sammeln, wird in der Rolandstadt ordentlich gefeiert. Dabei setzen die Wedeler Kaufleute auf ein bewährtes Konzept.

Ab 17 Uhr öffnen am Sonnabend die Stände rund um den Roland und bieten Grillspezialitäten, Crepês, Pizza und Getränke an. Wer mehr möchte als Bier, Cola oder Wasser wird an der Cocktailoase fündig. Um 19 Uhr beginnt das Warm-Up auf der Bühne. Um 20 Uhr übernehmen dann die Musiker von „Just for fun“. Die Holmer Partyband ist mittlerweile eine Institution. Stephan „Borky“ Bork (Bass, Fiddle, Gesang), Peter „Pep“ Peters (Drums, Gitarre, Akkordeon, Percussion, Gesang), Birgit „Biggi“ Waller (Gesang), Thomas Jobmann (Tasteninstrumente, Gesang), Peter „Pete“ Hans (Gesang, Percussion), Ralf Bittermann (Gitarre) und Max Krumme (Drums, Percussion, Gesang) haben schon unzählige Konzerte in Wedel gespielt und werden in diesem Jahr wieder den Roland rocken.

Die siebenköpfige Band ist eine der bekanntesten und renommiertesten Party-Cover-Bands in Norddeutschland. Die Musiker arbeiteten schon für und mit Udo Lindenberg, Sparks, Wolfgang Petry, Wu-Tang Clan, War, Joja Wendt, Roger Cicero, Orange Blue, Peter Kraus, Hans Hartz, Geschwister Hofmann, Lollies, Ian Cussick, Billy Myer und Godewind. Sie spielten im Orchester der Musicals Cats und Buddy Holly und waren an Filmmusik-Projekten für den Film „Männerpension“ und den „Tatort“ beteiligt. Zudem wurden sie mit Gold- und Platin-Schallplatten in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet. Doch vor allem stehen sie für eins: aktuelle Top-Chart-Hits und unvergessene Evergreens zum Abfeiern.

Am Sonntag rasen dann insgesamt drei Fahrerfelder durch die Rolandstadt. Wer das erste Jedermann-Feld sehen will – die Fahrer bestreiten die 57-Kilometer-Runde –, muss entweder früh aufstehen oder direkt durchfeiern. Gegen 8.10 Uhr werden die ersten Sportler erwartet. Zur Stärkung gibt es ab 8 Uhr Frühstück am Roland. Zwischen 11 und 13 Uhr soll das zweite Jedermann-Feld Wedel passieren. Insgesamt 154 Kilometer liegen vor den Sportlern. Um die Zeit bis zur Ankunft der Radprofis zu überbrücken, gibt es auch in diesem Jahr wieder ein Bühnenprogramm mit Tanz, Fitness und Zauberei. Um 14 Uhr werden die Profisportler erwartet. Darunter dürften auch einige Top-Stars sein, die zuletzt bei der Tour de France zu sehen waren. In den vergangenen Jahren gehörten Fahrer wie Caleb Ewan (2016), André Greipel (2015), John Degenkolb (2013) oder Edvald Boasson Hagen (2011) zu den Siegern auf dem Rundkurs der Profis.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen