Obdachlosen-Unterkunft „Pik As“: Bildband zum 100. Jubiläum

Fotografin Heike Ollertz (v. l.), Schauspielerin und Schirmherrin Nina Petri und Autorin Uta Mertens stellten das  Buch zum Jubiläum vor.
Fotografin Heike Ollertz (v. l.), Schauspielerin und Schirmherrin Nina Petri und Autorin Uta Mertens stellten das Buch zum Jubiläum vor.

von
19. Oktober 2013, 00:33 Uhr

Mit einem Festakt ist gestern das 100-jährige Bestehen der Obdachlosenunterkunft „Pik As“ in Hamburg gefeiert worden. Die Lage der Herberge mitten in der reichen Innenstadt zeige, „wie ungleich Wohlstand und Armut verteilt sind“, sagte Jubiläums-Schirmherrin Nina Petri in der Handwerkskammer. Sie forderte die Gesellschaft zu einem stärkeren Bewusstsein für die Ärmsten der Armen auf: „Die Würde des Menschen ist kein Privileg, sondern Menschenrecht.“ Auch Bürgermeister Scholz würdigte die Arbeit des „Pik As“. „Hochachtung für das, was sie hier jede Nacht leisten“, sagte der SPD-Politiker. Die Unterkunft war im Oktober 1913 als Polizei-Asyl eröffnet worden und bietet heute obdachlosen Männern, Frauen, Paaren und Hundebesitzern insgesamt 210 Betten. Anlässlich des Jubiläums lud das „Pik As“ gestern Nachmittag Interessierte zu einem Tag der Offenen Tür.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen