Nachbar-Streit: Messer gezückt

Avatar_shz von
11. Juli 2019, 13:46 Uhr

Kiel | Gestern Morgen kam es in Kiel zu einem heftigen Nachbarschaftsstreit. Gegen 10.15 Uhr alarmierte ein Anwohner eines Mehrfamilienhauses die Polizei – sein Nachbar bedrohe ihn mit einem Messer. Er habe damit auch auf seine Wohnungstür eingestochen und diese beschädigt. Beamte trafen vor dem Haus auf einen 37-Jährigen – mit Klappmesser in der Hand. Er legte das Messer auf Zuruf der Polizisten nicht weg. Während der eine Beamte sein Pfefferspray einsetzte, zog der andere seine Dienstwaffe und drohte den Schusswaffengebrauch an. Der 37-Jährige reagierte nicht. Die Beamten sprühten erneut. Da kniete der Mann nieder, warf das Messer weg und ließ sich festnehmen. Er kam ins Gewahrsam. Der Einsatzort musste weiträumig abgesperrt werden. Warum es zum Streit kam, wird noch ermittelt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen