Studie des Landes : Missstände in der Ausländerbehörde: Es mangelt nicht nur an Effizienz

Margret Kiosz von 10. Juni 2019, 19:04 Uhr

shz+ Logo
Laut einer Studie, die shz.de vorliegt, arbeiten viele Behördenmitarbeiter aneinander vorbei. /Archiv

Laut einer Studie, die shz.de vorliegt, arbeiten viele Behördenmitarbeiter aneinander vorbei. /Archiv

Die Studie zeigt die Probleme: Unbesetzte Stellen, Verschwendung von Ressourcen: Gutachter fordern schnelle Reformen.

Kiel | Viel Geld für eine Studie? 120.000 Euro hat die Landesregierung für die Untersuchung der Arbeitsabläufe im Landesamt für Ausländerangelegenheiten ausgegeben. Doch wenn alle Vorschläge der Gutachter sinnvoll sind und umgesetzt werden, könnte das Land langfristig sogar sparen. Denn bei der Behörde liegt laut Studie derzeit vieles im Argen. Es fehlt an Pe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen