Kernkraftwerk Brokdorf : Millionen-Poker um Brokdorf: Eigentümer uneinig über Bezahlung

Avatar_shz von 02. Mai 2019, 21:49 Uhr

shz+ Logo
Flimmernde Hitze: Die knapp 2,5 Kilometer breite Elbe am Kernkraftwerk Brokdorf liefert nur noch warmes Kühlwasser.
Flimmernde Hitze: Die knapp 2,5 Kilometer breite Elbe am Kernkraftwerk Brokdorf liefert nur noch warmes Kühlwasser.

Preussenelektra und Vattenfall wollen zusätzliche Produktionsrechte für das Atomkraftwerk beschaffen – aber streiten über die Bezahlung.

brokdorf | Damit Schleswig-Holsteins letztes noch laufendes Kernkraftwerk in Brokdorf bis zu seinem endgültigen Abschalttermin am 31. Dezember 2021 weiter Energie erzeugen kann, wollen die Eigentümer Preussenelektra und Vattenfall Stromproduktionsrechte von ihrem bereits stillgelegten Werk in Krümmel auf Brokdorf übertragen. Beide Parteien sind sich einig, das...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen