Meistermacher: „Platz eins ist nichts wert“

Das Team des SC Weiche Flensburg 08 in der Saisosn 2018/19: Hintere Reihe v. li. : Dominic Hartmann, Christian Jürgensen, Benjamin Safo-Mensah, Patrick Thomsen, Tim Wulff, Joël Keller, Gary Noël, Jannis Pläschke, Betreuer Torsten Hoffmann – Mittlere Reihe v.li: Trainer Daniel Jurgeleit, Torwarttrainer Jan Neujahr, Co.-Trainer Marc Peetz, Florian Meyer, Jonas Walter, Torge Paetow, Jannick Ostermann, Finn Wirlmann, Marvin Ibekwe, Nedim Hasanbegovic, Geschäftsführer Harald Uhr, Mannschaftsverantwortlicher Daniel Hoffmann, Mannschaftsarzt Dr. Christian Wiege, Athletikcoach Marc Böhnke, Marketingleiter Edgar Nies – Vordere Reihe v. li.: Physiotherapeut Johannes Outzen, Nico Empen, Jannik Drews, Kevin Schulz, Raphael Straub, Florian Kirschke, Kevin Njie, Gökay Isitan, Ilidio Pastor Santos, Physiotherapeut Alejandro Aguirre. Es fehlt Hendrik Ostermann.
1 von 5
Das Team des SC Weiche Flensburg 08 in der Saisosn 2018/19: Hintere Reihe v. li. : Dominic Hartmann, Christian Jürgensen, Benjamin Safo-Mensah, Patrick Thomsen, Tim Wulff, Joël Keller, Gary Noël, Jannis Pläschke, Betreuer Torsten Hoffmann – Mittlere Reihe v.li: Trainer Daniel Jurgeleit, Torwarttrainer Jan Neujahr, Co.-Trainer Marc Peetz, Florian Meyer, Jonas Walter, Torge Paetow, Jannick Ostermann, Finn Wirlmann, Marvin Ibekwe, Nedim Hasanbegovic, Geschäftsführer Harald Uhr, Mannschaftsverantwortlicher Daniel Hoffmann, Mannschaftsarzt Dr. Christian Wiege, Athletikcoach Marc Böhnke, Marketingleiter Edgar Nies – Vordere Reihe v. li.: Physiotherapeut Johannes Outzen, Nico Empen, Jannik Drews, Kevin Schulz, Raphael Straub, Florian Kirschke, Kevin Njie, Gökay Isitan, Ilidio Pastor Santos, Physiotherapeut Alejandro Aguirre. Es fehlt Hendrik Ostermann.

Vor der Saison der Fußball-Regionalliga 2018/19: SC Weiche Flensburg 08 sieht sich mit fünf Neuzugängen gut aufgestellt / Neuer Haupteingang in Planung

shz.de von
19. Juli 2018, 12:23 Uhr

Der SC Weiche Flensburg 08 hat in der vergangen Saison Titel am laufenden Band gesammelt. Masters, Meisterschaft und Pokalsieg. Kein Wunder, dass der Verein in einschlägigen Magazinen als Favorit auf die erneute Meisterschaft genannt wird. „Man hat uns auf dem auf dem Kicker. Wir legen das mit unseren Erfolgen vor. Aber für mich zählt nur, dass die Saison wieder bei Null anfängt“, sagt Meistermacher Daniel Jurgeleit bei der Saisoneröffnungs-Pressekonferenz. „Der erste Platz aus dem Vorjahr ist nichts wert.“ Damit sei die sportliche Grenze erreicht. Die Relegation würde wieder eine hohe Hürde sein. Erst nach der Saison 2019/20 steigt der Nordmeister direkt auf. „Insofern sind die nächsten zwei Jahre für Flensburgs Fußball unheimlich wichtig“, so Jurgeleit, der mit dem SC in seine neunte Saison geht.

In den renovierten Räumlichkeiten in der Zentrale des Hauptsponsors Nord-Ostsee Sparkasse berichtete der Cheftrainer des Regionalliga-Meisters von einem bisher durchwachsenen Verlauf der Vorbereitung. „Wir mussten nach der körperlich und mental überaus anstrengenden Saison erst langsam hineinfinden und die Zeit nutzen, um überhaupt die Erfolge gemeinsam zu verarbeiten.“ Dafür wird jetzt in den nächsten Wochen das Tempo angezogen.

Mit den fünf Neuzugängen (siehe Infokasten) sieht der Coach den Kader sehr gut aufgestellt. Mit zwei Mittelstürmern, zwei Verteidigern und einem offensiven Mittelfeld-Akteur werde das Niveau gehalten. „Vielleicht sogar erhöht“, sagt Jurgeleit. „Bisher haben wir bei unseren Neuzugängen immer eine Trefferquote von fast einhundert Prozent gehabt.“ Bedauerlich findet es Geschäftsführer Harald Uhr, dass es das erste Jahr sei, in dem Weiche keine Spieler aus der Region verpflichten konnte. „Es gibt sie einfach nicht“, meinte der Geschäftsführer und kündigte an, die eigene Jugendarbeit noch weiter zu forcieren. Die neuen Spieler, die den Weg nach ganz oben im Norden gefunden haben, fühlen sich beim SC offensichtlich wohl. „Wir sind hier super aufgenommen worden“, erzählt Gökay Isitan im Namen seiner vier Mitstreiter und hatte sich gleich als Trainer eines Jugendteams angeboten.

Mittlerweile hat der Etat des Regionalligisten die Millionengrenze überschritten. Auch im Stadion und drumherum ist einiges in Bewegung. Eine Hamburger Architektin ist beauftragt worden, für den Bau der Flutlichtanlage ein Licht- und Schallschutz-Gutachten zu erstellen. Auch in puncto Sicherheit ist der SC Weiche 08 mit der Stadt und den Sicherheitsbehörden im Gespräch. „Es geht um einen Fluchtwegeplan und eine mögliche Verlegung des Haupteingangs von der Bredstedter an die Husumer Straße“, so Marketing-Leiter Edgar Nies.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen